© ORF/Hans Leitner

Stars Austropromis
10/22/2021

"Dancing Stars": Bukowski tanzte aus dem Ballroom

Der Austropopper beeindruckte mit minimaler Schrittperformance, wurde aber vom Publikum abgewählt.

Halbzeit bei den „Dancing Stars“. Das Motto des Abends lautete „Magic Moments“: Die Kandidatinnen und Kandidaten waren frei in der Wahl ihres Liedes und des Tanzes. Einzige Bedingung: Persönlich musst es sein. Und das wurde es.

Der Abend im Ballroom begann mit „Kernölamazone“ Caroline Athanasiadis mit Profitänzer Danilo Campisi. Athanasiadis tanzte zum Lied ihres Hochzeitstanzes (und hätte glatt ihr Kleid für die Show gespendet). Perfekte Performance mit Beinahe-Perfect Score: 28 Punkte von der Jury. Höchststand für diese Sendung.

Finaler Countdown

Angespannt wirkte Bernhard Kohl, der ehemalige Radprofi, der mit dem "Final Countdown" sportliche Erfolge vor dem inneren Auge Revue passieren ließ. Außerordentliche Fitness kann man dem heutigen Radshopbesitzer immer noch attestieren: Zahlreiche Hebefiguren mit Partnerin Vesela Dimova waren perfekt umgesetzt. Die Anspannung sorgte aber für wenig Gegenliebe bei der Jury: 20 Punkte.

Moderatorin Nina Kraft und Profitänzer Stefan Herzog ließen mit „Feeling Good“ die Funken sprühen. Viele Dankesworte an die Mama von Kraft und ein Plädoyer für Frauensolidarität machten Eindruck. 22 Punkte.

Der steirische Regisseur Faris Rahoma (mit Kati Kallus als Tanzpartnerin) liefen zu „Let’s Dance“ von David Bowie auf. Eine kraftvolle Performance, die 21 Punkte ergab.

Poolbillard-Spielerin Jasmin Ouschan und Tanzpartner Florian Gschaider gaben die emotionalste Vorstellung des Abends: Am Ende waren beide den Tränen nahe, so persönlich war es.

Austropopper Boris Bukowski wählte seinen eigenen Song („der war am letzten Album“) und ließ keinen Zweifel daran, dass Charisma Agilität im Laufe der Jahres ersetzen darf. „Du hast bewiesen, dass man auch ohne Tanzsschritte eine Geschichte erzählen kann“, attestierte ihm Balázs Ekker. 22 Punkte. Es reichte fürs Publikum dennoch nicht - er musste gehen.

Den Abschluss machten die Vorjahres-„Dancing Stars“-Moderatorin Kristina Inhof, die mit Dimitar Stefanin auftrat. Eine kraftvolle Songauswahl (Dua Lipa), moderne Kostüme: Ein klarer Hit.

Am Samstag geht es mit dem Training für die Show nächste Woche weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.