Künstler Tom Neuwirth im Interview

© Kurier/Gilbert Novy

Stars Austropromis
04/30/2021

Conchita über neuen Song, Starmania, die Corona-Zeit und Kritik

Tom Neuwirth spricht im Interview über sein neues Lied "Malebu", die neue Staffel Starmania und wie er mit Kritik umgeht.

von Lisa Trompisch

Mit sommerlichem Gute-Laune-Sound meldet sich Künstler Tom Neuwirth (32), auch bekannt als Conchita Wurst, musikalisch zurück. „Malebu“ heißt die neue Pop-Nummer, die er gemeinsam mit Martin Zerza (31) – die beiden kennen sich noch aus ihrer Starmania-Zeit, waren 2007 gemeinsam in der Band „Jetzt anders!“ – geschrieben hat.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

„Es geht in dem Song um eine Nacht in Malibu, an die man sich immer wieder zurückerinnert und ich glaube, dieses Sehnen und Zurückerinnern haben wir ja alle gehabt im letzten Jahr, beziehungsweise dauert das ja immer noch an“, so Tom Neuwirth im KURIER-Interview.

Kritik an Starmania

Apropos Starmania, die beiden betreiben auch den Podcast „Ohren zu, Augen auf!“ und sind eher unglücklich mit der Neuauflage der ORF-Castingshow.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

„Ich hatte echt große Hoffnungen. Ich habe gehört, Starmania kommt und ich war on fire. Da kehren die Erinnerungen zurück. Und die ersten paar Shows fand ich eh super. Es war entertaining. Aber irgendwie, von Show zu Show, ist halt nichts mehr passiert. In Sendung sieben habe ich mir sogar noch mal das Votingsystem erklären lassen müssen. Ich habe es wieder nicht verstanden“, erzählt Tom.

Das ganze Interview:

„Damals habe ich das ja auch total gespürt und habe auch diesen Zug gehabt ins Fernsehen. Den habe ich immer noch, aber ich glaube, singend an einer Talentshow teilzunehmen, das mache ich nicht mehr. Die Qualität der Talente, gerade bei Starmania, ist so unglaublich hoch. Die singen mich alle in Grund und Boden. Die haben so unfassbares Talent und die sind 15, 16 Jahre alt. Also, ich kann heimgehen, danke. Ich singe Vollplayback ab jetzt“, meint er lachend.

Auf ein neues Album müssen die Fans aber noch warten, denn „Malebu“ sei jetzt einmal eine Momentaufnahme „und ein Album hat dann gleich so eine Verantwortung und so viel Druck“.

Unterwäschemodel

Für die Unterwäschekollektion von US-Superstar Rihanna (33) hat Tom Neuwirth jetzt übrigens auch posiert – die ehrlichsten Bilder, die es von ihm gibt, wie er meint. „Ich bin ein Riesen-Rihanna-Fan. Sie hat mit allem, was sie tut, auch eine riesige Inklusion promotet. Sie war die erste, die Make-up-Shades für all Types of skin colours gebracht hat und sie war immer schon so kompromisslos. Und ich liebe Jungs in Spitzenunterwäsche. Von daher habe ich mir gedacht: Win- win.“

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Logisch, dass es da auch kritische Stimmen gab, wie bei eigentlich fast allem was Tom alias Conchita macht.

„Ich glaube, ich war der Kritik gegenüber sowieso immer ein bissl taub. Wenn jemand eine andere Meinung dazu hat, denke ich mir: Aha. Mir ist das Ganze fast ein bissl wurscht. Beziehungsweise, wenn sich die Leute dann voll aufregen, dann amüsiert es mich extrem, weil ich mir dann denke: Also, wenn dich das so triggert, nur weil ich einen Tanga anhabe, weiß ich auch nicht.“

Das vergangene Jahr, das für viele aufgrund von Corona zwangsläufig eher entschleunigt war, hat der Künstler sehr für sich genutzt.

„Ich habe extrem viel über mich gelernt, wenn es um meine Karriere geht, weil ich sehr fremdbestimmt war bis zum letzten Jahr“, erzählt er. „Und jetzt bin ich wirklich das erste Jahr auf der faulen Haut gelegen und habe das auch sehr genossen. Ich bin dann in so einen Trott gekommen, dass ich gemerkt habe: Aha, wenn ich jetzt nicht aufstehe für mich und etwas mache, dann passiert da nix. Da habe ich mir einen Arschtritt geben müssen, weil ich neige schon zur Bequemlichkeit“, gibt er ehrlich zu.

„Aber dann war Silvester: Neues Datum, neues Jahr und meine Motivation war auf 200 Prozent – und jetzt fahr ma aufi.“

Am 15. Mai wird er wieder gemeinsam mit Steven Gätjen (48) auf ProSieben den von Stefan Raab (54) initiierten „Free ESC“ moderieren und die Zuseher wird „Klotzen, nicht Kleckern“ erwarten, wie Tom, der sich schon irrsinnig drauf freut, vorab verrät.

Killer-Performer

Beim echten Songcontest geht ja für Österreich heuer Vincent Bueno (35) mit dem Song „ Amen“ an den Start. „Ich finde, der Vincent ist halt so ein Killer-Performer und wenn der auf eine Bühne gestellt wird, dann ist da einfach zamg’räumt. Ich bin voll gespannt. Ich wünsche ihm das Beste.“

Und was Tom Neuwirth mit einer Mega-Show in Berlin zu tun hat, sehen Sie im Video oben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.