© APA/dpa/Istvan Bajzat

Stars
03/19/2019

Aus nach über 40 Jahren: So war die Ehe der Gottschalks wirklich

Die Beziehung von Thomas und Thea Gottschalk galt als skandalfrei, doch der Erfolg des Moderators forderte auch seine Opfer.

von Elisabeth Spitzer

Es ist das Ende einer der langjährigsten Ehen im deutschen Showgeschäft: Nach fast 43 Ehejahren haben sich Thomas Gottschalk (68) und seine Frau Thea (73) getrennt, wie ihr Rechtsanwalt bestätigte.

Erstes Date bei "Deep Purple"

Bislang galt die Ehe des Entertainers als skandalfrei: 1972 hatte Gottschalk als aufstrebender Mitarbeiter beim Bayrischen Rundfunk die fünf Jahre ältere Thea Hauer, die damals bei einer Werbeagentur arbeitete, bei einem Medizinerball in München kennengelernt.

Über seine erste Begegnung mit Thea hatte Gottschalk gegenüber Markus Lanz erzählt: "Das war '72, Fasching in München. Da war Studentenball, Medizinerball. Und da stand Thea."

"Ich bin kein großer Aufreißer", gestand der einstige "Wetten, dass…?"-Moderator. "Und Thea war nicht das, was mir so zustand. Sie wurde aber von einem anderen Typen verfolgt und hat sich hinter mir versteckt. Und dann habe ich zu ihr gesagt: 'Wenn du dich schon hinter mir versteckst, kannst du auch gleich mit mir tanzen.' Und dann wusste ich genau, ich muss anfangen zu reden, denn mit Tanzen hab ich noch keine rumgekriegt. Dann haben wir uns verabredet und waren bei Deep Purple."

Vier Jahre später haben die beiden geheiratet. Am 5. November 1982 wurde Sohn Roman geboren. Die Familie lebte damals im oberbayerischen Weßling. 1989 adoptierten die Gottschalks Sohn Tristan. Neben den gemeinsamen Söhnen teilen die Gottschalks auch eine Leidenschaft für ausgefallene Kleidung - womit das extravagante Paar immer wieder für Aufsehen sorgte.

Um die Kinder vom wachsenden Medientrubel fernzuhalten, zogen die Gottschalks Mitte der 1990er Jahre nach Malibu in Kalifornien. Es folgten viele glückliche, gemeinsame Jahre.

Thea stärkte Thomas den Rücken

"Meine Frau war clever, sie hat mir das Leben ohne sie verdammt schwer gemacht", schrieb Gottschalk 2015 in seiner Autobiografie "Herbstblond". "In meiner Ehe bin ich nicht immer 100 Prozent ehrlich gewesen, aber immer 100 Prozent lustig."

Während Gottschalk im Fernsehen Karriere machte, kümmerte sich seine Frau um die gemeinsamen Kinder – wofür der Moderator seiner Thea stets dankbar war.

"Wenn Thea Kinder, Haus und Hof nicht im Griff gehabt hätte, wäre es mir nicht möglich gewesen, fröhlich pfeifend durch die Lande zu ziehen", schrieb er in seiner Autobiografie. "Ich übertreibe nicht, dass ich ohne meine Frau und meine Söhne nicht der wäre, der ich bin."

Thea Gottschalk sagte im Rahmen eines Interviews zum 35-jährigen Ehejubiläum im Jahr 2006 gegenüber der Bild über ihren Mann: "Als wir uns kennen lernten, war er ein armer Germanistikstudent, der gerade versuchte, beim Rundfunk zu landen. Aber es gibt für mich keinen Zweifel, dass er der einzige Partner ist, mit dem ich es über 30 Jahre ausgehalten hätte. Er hätte ja auch Schulleiter in Oberfranken werden können."

Silberhochzeit verbrachte Thea alleine

Doch die beruflichen Verpflichtungen forderten zuweilen ihren Tribut. Die Silberhochzeit 2001 musste Thea ohne ihren Mann feiern: Gottschalk sei bei einer Benefiz-Gala am Wort gewesen, sagte er. "Ich habe aber fest versprechen müssen, zur Goldenen Hochzeit persönlich anwesend zu sein."

2026 hätte das einstige Traumpaar seinen 50. Jahrestag gefeiert. Doch dazu wird es nun nicht mehr kommen.

Obwohl der Spagat zwischen Karriere und Familienleben funktionierte, waren auch die Gottschalks nicht vor Krisen gefeit.

"Kein Mensch wird behaupten, dass man sich 40 Jahre jeden Tag Rosen streut", gab Thomas Gottschalk gegenüber Markus Lanz zu. Dennoch hatte der Moderator noch vergangenen Herbst im Gespräch mit der Bild über Thea geschwärmt: "Für mich gibt es keine bessere Frau."

Villa brannte am Hochzeitstag ab

Vergangenen November ereilte das ehemalige Vorzeigepaar ein schlimmer Schicksalsschlag: Bei den Waldbränden in Malibu brannte das Anwesen der Gottschalks ab – ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag.

Thea konnte gerade noch rechtzeitig fliehen. Sie zog in ein Hotel. Als es zu dem Unglück kam, moderierte Gottschalk gerade eine Spendengala in Deutschland. "Dass mein Herz für Thea brennt, weiß jeder. Aber dass zum Hochzeitstag auch noch unser Haus brennt, muss nicht sein", scherzte er damals noch.

Von dem Unglück scheint sich das Paar aber nicht mehr erholt zu haben. Nach dem verheerenden Brand hatten sich die Gottschalks kaum noch gemeinsam in der Öffentlichkeit gezeigt. Thea blieb immer öfter in ihrer Eigentumswohnung in New York, während Gottschalk zwei Wochen nach dem Brand nach Los Angeles zurückreiste.

Ab Dienstag, den 19. März, präsentiert Thomas Gottschalk im Bayrischen viermal im Jahr die Literatursendung "Gottschalk liest?".

"Ich weiß wirklich nicht, wo mein Leben weitergeht"

Auf die Frage, wo er in Zukunft leben werde, erzählte Gottschalk erst vergangene Woche gegenüber der Bild: "Die Versicherung hat uns erstmal ein kleines Haus in Santa Monica gemietet. Wir haben eine Wohnung in Berlin und ein Apartment in New York, in dem Thea gerne ist. New York wäre immer noch eine Möglichkeit. Aber dauerhaft dort zu leben ist für mich eigentlich nicht vorstellbar. Im Winter ist es zu kalt, im Sommer ist es zu heiß. Also: Ich weiß wirklich nicht, wo mein Leben weitergeht."

Über die Gründe für die Trennung des Ehepaares ist bislang nichts bekannt. "Wir bitten, die Privatsphäre der Familie Gottschalk zu respektieren und von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen", erklärte der Anwalt der Gottschalks gegenüber der Deutschen Presseagentur.

Die Gottschalks: Ihre Liebe in Bildern