Sängerin Pink

© dapd

Stars
04/04/2020

Auch Pop-Star Pink hatte Corona: Jetzt prangert sie die US-Regierung an

Die Sängerin wurde positiv auf Corona getestet, ist aber schon wieder genesen. Jetzt spendet sie eine Million.

von Lisa Trompisch

Via Instagram machte US-Sängerin Pink jetzt publik, dass auch sie sich mit dem Corona-Virus angesteckt hat. "Vor zwei Wochen zeigten mein dreijähriger Sohn Jameson und ich Symptome von Covid-19", schreibt sie da.

"Glücklicherweise hatte unser Hausarzt Zugang zu Tests und ich wurde positiv getestet." Sie hielt sich an alle Anweisungen und blieb zu Hause in Quarantäne.

"Vor wenigen Tagen wurden wir erneut getestet und sind jetzt zum Glück negativ. Es ist eine absolute Farce und ein Versäumnis unserer Regierung, Tests nicht allgemeiner zugänglich zu machen. Diese Krankheit ist ernst und real. Die Menschen müssen wissen, dass die Krankheit Jung und Alt betrifft, gesund und ungesund, reich und arm, und wir müssen Tests kostenlos und allgemeiner zugänglich machen", so ihr eindringlicher Appell.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Und sie wird jetzt eine Million Dollar spenden, wie sie erzählt.

"Um die Angehörigen der Gesundheitsberufe zu unterstützen, die jeden Tag an vorderster Front kämpfen, spende ich 500.000 US-Dollar an den Notfallfonds des Temple University Hospital in Philadelphia zu Ehren meiner Mutter Judy Moore, die dort 18 Jahre lang gearbeitet hat", so Pink.

"Außerdem spende ich 500.000 US-Dollar an den COVID-19-Krisenfonds des Bürgermeisters von Los Angeles"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.