Stars
23.06.2017

Kutcher & Kunis: Erster Kuss war illegal

Ashton Kutcher erzählte von seiner ersten intimen Begegnung mit Mila Kunis in der Sendung von Howard Stern.

An den ersten Kuss mit seiner jetzigen Ehefrau Mila Kunis hat Ashton Kutcher keine romantischen Gefühle, wie der Schauspieler nun gegenüber Moderator Howard Stern verriet.

Erster Kuss war illegal

Kutcher und Kunis hatten einander bereits in den 1990ern am Set der Serie "Die wilden Siebziger" kennengelernt. Als sich ihre Lippen zum ersten Mal berührten, passierte dies ebenfalls bei einem Dreh.

"Ich glaube, damals bei der Show war ich ihr erster Kuss überhaupt. Wir haben unseren ersten Kuss auf ewig mit diesem Film festgehalten", erzählte Kutcher. "Es war so seltsam. Ich habe mir nur gedacht: 'Ist das nicht illegal?' Es war mir sehr unangenehm, sie war wie eine kleine Schwester für mich."

Das hat sich inzwischen natürlich geändert – inzwischen sind die beiden verheiratet und haben die beiden Kinder Wyatt (2) und Dimitri (6 Monate) miteinander.

Die Romanze zwischen Mila und Ashton begann 2012 als lockeres Techtelmechtel. "Sie meinte 'Du bist nicht bereit, in einer Beziehung zu sein'", erzählte Kutcher. "Es war witzig, denn ich hatte gerade diesen Film 'Freundschaft Plus' gemacht und sie den Film 'Freunde mit gewissen Vorzügen' und wir haben unsere Filme legitim ausgelebt, was im Grunde der selbe Film war. Zu der Zeit meinten wir 'Ok, wir haben eine Vereinbarung'."

Erstmals näher gekommen seien sich die beiden Schauspieler, als Kunis den Zigarettenrauch des "Two and a half Man"-Darstellers inhalieren wollte, wie Kutcher nun in der "Howard Stern Show" enthüllte: "Ich habe damals Zigaretten geraucht“, so Ashton, "und sie hatte damit aufgehört und wollte, dass ich den Zigarettenrauch in die Luft blase, damit sie ihn einatmen konnte. Und ich meinte, 'okay'. Und dann habe ich es also gemacht und im Laufe der Nacht wurde es vertrauter und vertrauter und vertrauter."