© Alyssa Milano/Instagram/Screenshot

Stars
08/11/2020

Alyssa Milano zeigt schlimmen Haarausfall nach Corona-Infektion

Die Schauspielerin leidet seit Monaten unter den Nachwirkungen einer überstandenen Covid-19-Infektion.

Schon einmal hat Schauspielerin Alyssa Milano davor gewarnt, Maßnahmen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu ignorieren. Erst vor wenigen Tagen verriet sie, dass sie im April an dem Virus erkrankt sei. Zwei Corona-Tests seien zunächst negativ ausgefallen. Auch ein erster Antikörper-Test sei negativ gewesen. Nun wurde Milano nachträglich aber doch noch positiv auf Antikörper getestet - nachdem sie sich auf eigene Faust in ein Labor begeben hatte. Auf Instagram schilderte sie den schweren Verlauf ihrer Erkrankung.

Milano über Covid-19: "Ich dachte, ich muss sterben"

Auf einem Foto zeigte sich die 47-Jährige mit Atemmaske, angeschlossen an ein Beatmungsgerät. In dem Posting beschrieb der ehemalige "Wer ist hier der Boss?"-Star die Symptome, unter denen sie aufgrund der Infektion zu leiden hatte.

"Ich will auch, dass ihr wisst, dass diese Krankheit kein Scherz ist. Ich dachte, ich muss sterben. Es hat sich angefühlt, als würde ich sterben", schrieb die Schauspielerin vor fünf Tagen.

Inzwischen gilt Milano als genesen. Einige Krankheitsanzeichen hätten sich in den vergangenen vier Monaten jedoch hartnäckig gehalten – darunter Schwindel, Bauchschmerzen, eine unregelmäßige Periode, Herzrasen, Kurzatmigkeit, ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis und ein generelles Krankheitsgefühl.

Haarausfall nach überstandener Corona-Infektion

Nun wandte sich die Schauspielerin erneut mit einer unangenehmen Nachricht an ihre Follower. In einem Video zeigt Milano auf Instagram, dass sie seit ihrer Corona-Infektion auch unter starkem Haarausfall leidet.

"Ich dachte, ich zeige euch, was Covid-19 mit euren Haaren macht", schrieb sie dazu. In dem Clip zeigt sie sich beim Bürsten ihrer nassen Haare. Mit einer Entwirrungsbürste fährt sie über ihr Haar. "Ein Bürstenstrich. Das ist mein Haarausfall – durch Covid-19", sagt sie mit eisiger Miene und zeigt die Haarbüschel, die ihr beim Kämmen ausfallen. "Tragt eine verdammte Maske", fordert sie ihre Fans auf.
 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Das Video versah Alyssa Milano außerdem mit dem Hashtag "LongHauler" – gemeint sind damit Menschen, die unter lang anhaltenden Covid-19-Symptomen leiden.

Auch auf Twitter thematisierte Milano die schwerwiegenden Nachwirkungen der Infektion. Nach wie vor würde sie unter Schmerzen in der Brust leiden. Erst vor wenigen Tagen habe sie sich in die Notaufnahme begeben, um auszuschließen, dass nicht ein Blutgerinnsel für den Druck in ihrer Brust verantwortlich ist.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Wieso Covid-19 zu Haarausfall führen kann

Alyssa Milano ist nicht die einzige Person, die nach einer überstandenen Coronainfektion unter Haarausfall leidet. Amerikanische Medien, darunter das Health-Magazin, berichten in Berufung auf  Mediziner, dass Covid-19 bei manchen Patienten zum sogenannten "telogenen Effluvium" führen kann. Dieses beschreibt den Vorgang eines gesteigerten Haarverlustes bzw. der Ausdünnung des Haarwuchses durch ein frühzeitiges Eintreten der Haarzelle in die telogene Phase (Anm.: die Ruhephase der Haarzelle).

Der Grund könnte psychologischer Stress sein, den eine Corona-Erkrankung bei manchen Menschen mit sich bringen kann. Der Haarausfall würde durch die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol getriggert. "Die Rede ist hier nicht von alltäglichem Stress", so Dermatologe Angelo Landriscina gegenüber Health. "Viele Menschen, die an Covid-19 erkranken, werden schwer krank mit hohem Fieber und anderen Symptomen, die wir mit dem telogenen Effluvium in Verbidnung bringen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.