┬ę APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
02/13/2021

4-facher Beinbruch: Ashley Judd erleidet bei Sturz "katastrophale" Verletzung

Schauspielerin Ashley Judd wurde bei einem Sturz in der Demokratischen Republik Kongo schwer verletzt.

von Elisabeth Spitzer

US-Schauspielerin Ashley Judd hat in der Demokratischen Republik Kongo einen schweren Unfall erlitten, der sie auf eine Intensivstation bef├Ârdert hat. Die 52-J├Ąhrige berichtet von ihrem Krankenhausbett aus in einem Interview mit der New York Times, dass sie sich auf einer "Intensivstation im sch├Ânen S├╝dafrika" befindet, "die mich aus dem Kongo aufgenommen hat: einem Land das ich zwar zutiefst liebe, aber das leider nicht f├╝r massive katastrophale Verletzungen ger├╝stet ist, wie ich sie erlitten habe."

Ashley Judd erlitt vierfachen Beinbruch

Judd erkl├Ąrte, dass sie im Dunkeln ├╝ber einen umgest├╝rzten Baum gestolpert war, w├Ąhrend sie versuchte, Bonobos, eine vom Aussterben bedrohte Art von Menschenaffen, aufzusp├╝ren. Eigenen Angaben zufolge sei ihr Bein an vier Stellen "zerschmettert" worden, sie habe Nervensch├Ąden erlitten.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Der Unterschied zwischen ihr und einer kongolesischen Person sei ihre Katastrophenversicherung, die es ihr erm├Âglicht habe, 55 Stunden nach ihrem Unfall auf einen Operationstisch in S├╝dafrika zu gelangen, so Judd.

Der Transport sei jedoch die reinste Tortur gewesen, der sie an ihre Grenzen gebracht habe. An bestimmten Stellen musste Judd getragen und zum Teil mit einem Motorrad transportiert werden. W├Ąhrend dieser Zeit habe sie auf einen Stock gebissen und "wie ein wildes Tier" geheult. Immer wieder habe sie ihr Bewusstsein verloren. In klaren Momenten habe sie gebetet. In ihrem Kopf habe sie den Bibel-Psalm 23, "Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln", wiederholt.

Judd betonte, dass sie sich trotz Schmerzen und Strapazen privilegiert f├╝hle. Im Gegensatz zu ihr fehle vielen Kongolesen selbst der Zugang zu "einfachen Pillen zur Schmerzlinderung."

 

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare