Sport 05.12.2011

Zum zweiten Mal bei Kurzbahn-EM 20 OSV-Schwimmer

Die Rekordzahl von 20 OSV-Schwimmern bei Kurzbahn-EM von Istanbul 2009 wird vom 8.

bis 11. Dezember in Szczecin eingestellt. Die von Freitag bis Sonntag in Wiener Neustast erbrachten Leistungen sind jedoch höher einzuschätzen als vor zwei Jahren, waren sie damals doch durch Ganzkörperanzüge begünstigt. Am Finaltag sprangen noch Bernhard Wolf, David Brandl und Christina Strigl auf den EM-Zug auf.

Der an diesem Wochenende von leichten Atemproblemen geplagte Wolf hatte die geforderte Norm im Vorlauf über 200 m Delfin unterboten, trat zum Finale nicht mehr an. Dieses gewann Dinko Jukic in starken 1:54,83 Minuten, der 22-Jährige scheint für die EM-Titelverteidigung gerüstet. Außerdem wurde der Wiener über 100 m Lagen hinter dem Slowenen Peter Mankoc und knapp vor dem Steirer Martin Spitzer Zweiter.

Strigl qualifizierte sich über 50 m Brust für ihr drittes Großereignis nach Kurzbahn-EM und -WM 2010, wobei sie die WM in Dubai ausgelassen hatte. Und nicht zum ersten Mal schaffte Brandl die Qualifikation im letzten Abdruck. Dass es für ihn über 400 m Kraul trotz Limits nur zu Finalrang fünf reichte, beweist die Güte dieses Rennens. Es gewann der dänische Vize-Weltmeister Mads Glaesner vor dem Steirer Christian Scherübl, Markus Rogan wurde Vierter.

Für den zweiten OSV-Doppelrekord des Meetings nach jenem von Uschi Halbreiner über 100 m Rücken sorgte Lisa Zaiser über 100 m Lagen. Die 17-jährige Kärntnerin drückte die von Mirna Jukic vor knapp drei Jahren fixierte OSV-Bestmarke von 1:01,59 Minuten im Vorlauf um 22 sowie im Endlauf um fünf weitere hundertstel Sekunden auf die neue OSV-Topmarke von 1:01,32. Die Junioren-WM-Vierte erbrachte gleich auf sechs Strecken EM-Limits.

"Sie ist wirklich sehr schnell unterwegs", meinte Mirna Jukic zu Zaiser. "Sie bringt die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schwimmkarriere mit. Es macht Freude, ihr zuzusehen." Die Topleistung des Qualifying erbrachte bei den Damen die Estin Triin Aljand mit ihrer Siegerzeit über 50 m Delfin, Zaiser wurde in dieser Reihung mit ihrer Siegermarke über 200 m Lagen Dritte. Die absolute Topleistung hatte Rogan (200 m Lagen), er lag bei den Herren vor US-Ass Randall Bal (50 m Rücken) und Jukic (200 m Lagen) voran.

Erstellt am 05.12.2011