Sport
07.08.2017

WM: Omar McLeod holt Gold im Hürdenlauf

Nach Jamaikas Enttäuschung im Sprint gibt es nun den Titel über die 110 m Hürden

Der Jamaikaner Omar McLeod hat nach Olympia-Gold über 110 Meter Hürden auch den Titel bei der Leichtathletik-WM gewonnen. Der 23-Jährige rannte am Montagabend in London nach 13,04 Sekunden als Erster ins Ziel. Historisches Silber errang Sergej Schubenkow in 13,14 Sekunden: Der 26-Jährige Titelverteidiger holte als erster Russe unter neutraler Flagge eine Medaille bei der WM. Der Weltverband IAAF hatte Russland wegen Staatsdoping ausgeschlossen - bis auf 19 Sportler, die nachweislich im Ausland trainieren.
Bronze ging an den Ungarn Balazs Baji (13,28). Zwei Jahre nach seiner Nierentransplantation wurde Weltrekordler Aries Merritt aus den USA Fünfter. Der Frankfurter Matthias Bühler war im Halbfinale ausgeschieden.