Sport | Wintersport
20.04.2017

Wien-Bekenntnis von Meistertrainer Aubin

Der 42-jährige Kanadier lässt die Lockrufe aus der Schweiz verhallen.

Mit einer Gala im Wiener Rathaus endeten die Feierlichkeiten von Eishockey-Meister Vienna Capitals. Sportstadtrat Andreas Mailath-Pokorny freute sich über die 180 geladenen Gäste in Abwesenheit des beim Pröll-Abschied in Niederösterreich gebliebenen Bürgermeisters Michael Häupl. "Ich freue mich, dass drei ganz wichtige Titel nach Wien gegangen sind", sagte Mailath-Pokorny über die Capitals, ihr Unter-20- und ihr Unter-18-Team. "In diesen Tagen war Wien nicht rot, es war gelb."

Nachdem die Spieler von Liga-Manager Feichtinger ihre EBEL-Medaillen bekommen hatten, gab Trainer Serge Aubin ein Bekenntnis ab. Der Meistermacher wird vom Schweizer Klub Fribourg umworben. "Ja, ich hatte Anrufe aus der Schweiz. Aber ich bin dankbar, dass ich letztes Jahr bei den Capitals eine Chance bekommen habe. Wir bauen jetzt das Team für die kommende Saison, dann mache ich Urlaub. Den Sommer möchte ich ab Juni wieder in Wien verbringen. Ich möchte einen Kurs machen, weil ich besser Deutsch lernen möchte." Die Schweiz ist heuer für die Familie Aubin kein Thema: "Nicht einmal mein Sohn weiß davon.“ Und dieser war als österreichischer U18-Meister mit den Capitals auch im Rathaus eingeladen.

Die ersten Spieler der Capitals verlassen Wien heute Richtung Heimat, am Montag soll es erste Informationen über den Grundkader für die kommende Saison geben.