© APA/BARBARA GINDL

Sport Wintersport

Von 32 auf 7: Tolle Aufholjagd von ÖSV-Biathlet Felix Leitner

Der Tiroler lief im Verfolgungsrennen in Hochfilzen noch weit nach vorne und traf dabei 20 Mal ins Schwarze.

von Christoph Geiler

12/11/2021, 12:56 PM

Nach der großen Enttäuschung im Sprint am Freitag (Rang 32) zeigte Felix Leitner 24 Stunden später beim Heimweltcup in Hochfilzen die perfekte Reaktion. Der Tiroler Biathlet rollte im Verfolgungsrennen das Feld von hinten auf und lieferte eine spektakuläre Aufholjagd, die ihn noch bis auf Rang sieben brachte.

Grundlage für die Verbesserung um 25 Positionen war eine starke Leistung am Schießstand. Felix Leitner traf alle 20 Schuss ins Schwarze und ging sogar als Dritter auf die Schlussrunde. Auf dem letzten Kilometer musste er in der Loipe noch einige Konkurrenten vorbeiziehen lassen, bejubelte aber mit Rang sieben sein bestes Saisonergebnis. Simon Eder wurde mit drei Fehlern 38..

Die Verfolgung war eine französische Machtdemonstration. Quentin Fillon Maillet führte ein französisches Trio an. Am Sonntag steht in Hochfilzen noch eine Herren-Staffel auf dem Programm.

 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Von 32 auf 7: Tolle Aufholjagd von ÖSV-Biathlet Felix Leitner | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat