Sport | Wintersport
03.12.2017

Super-G: Schmidhofer bei Weirather-Sieg Dritte

Cornelia Hütter landet in Lake Louise als Achte auch in den Top Ten. Anna Veith scheidet aus.

Strahlend stand sie im Ziel und präsentierte beim ORF-Interview ihre drei Glücksbringer: Das Einhorn, das Glücksbärli und den Glücksbringer vom Neffen. Nicole Schmidhofer ist abergläubisch und sie steht auch dazu. Mit der Sicherheit ihrer Talismane fuhr die 28-jährige Steirerin im Super-G von Lake Louise ein beherztes und intelligentes Rennen und belegte am Ende Rang drei. "Ich freu mich voll, dass alles aufgegangen ist", sagte sie. "Das ist fast so schön, wie wenn ich gewonnen hätte."

Der Sieg ging an Tina Weirather. Sieben Mal war die 28-jährige Liechtensteinerin in Lake Louise schon auf dem Podest, diesmal "hat nur der Sieg gezählt. Ich war ziemlich am Limit und ich habe auch zwei Fehler gemacht. Aber ich habe es immer laufen gelassen." Zweite wurde Lara Gut, die erstmals nach ihrem Kreuzbandriss in St. Moritz wieder auf das Podest fuhr.

Zweitbeste Österreicherin wurde Cornelia Hütter als Achte (0,94), auf Rang vier und die Französin Tessa Worley fehlten allerdings nur 0,11 Sekunden. "Zu Platz vier war es knapp. Vierte ist besser als Achte, aber ich muss gut zufrieden sein. Es war ein wunderschönes Wochenende", sagte die Steirerin, die mit der Abfahrt am Freitag gleich ihr erstes Weltcup-Rennen nach ihrem am 4. Jänner in Saalbach erlittenen Kreuzbandriss gewonnen hat. Samstag war sie Abfahrtsvierte.

Tamara Tippler kam mit Startnummer 43 noch auf den elften Platz (1,34). Stephanie Venier (1,38) durfte nach Rang zwölf am Sonntag einmal durchatmen, in den Abfahrten hatte es für die Vizeweltmeisterin mit den Plätzen 15 und 25 nicht so gut geklappt.

Veith und Vonn schieden aus

Anna Veith startete gut in das Rennen, fuhr dann aber an einem Tor vorbei. "Ich dachte, es geht sich aus, aber es hat mich runtergedrückt. Schade, aber ich darf mich nicht unterkriegen lassen, ich muss weitermachen", meinte die nach einer Knieoperation zurückgekehrte Salzburgerin Veith." Sie bilanziere aber gut und fühle sich bereit für die Saison.

Und Lindsey Vonn, die 18 Mal in Lake Louise gewinnen konnte, wird das Wochenende am liebsten schnell vergessen: Schwerer Sturz in der Abfahrt am Freitag, Rang 12 in der Abfahrt am Samstag, Sturz im Super-G am Sonntag.

Der Weltcup-Tross übersiedelt nach Europa, in St. Moritz findet am Freitag eine alpine Kombination statt.

Weltcup-Super-G in Lake Louise:

1.

Tina Weirather (LIE)

1:18,52

2.

Lara Gut (SUI)

1:18,63

+0,11

3.

Nicole Schmidhofer (AUT)

1:18,79

+0,27

4.

Tessa Worley (FRA)

1:19,35

+0,83

5.

Mikaela Shiffrin ( USA)

1:19,36

+0,84

6.

Johanna Schnarf (ITA)

1:19,40

+0,88

7.

Jasmine Flury (SUI)

1:19,44

+0,92

8.

Cornelia Hütter (AUT)

1:19,46

+0,94

9.

Sofia Goggia (ITA)

1:19,52

+1,00

10.

Corinne Suter (SUI)

1:19,77

+1,25

11.

Tamara Tippler (AUT)

1:19,86

+1,34

12.

Stephanie Venier (AUT)

1:19,90

+1,38

13.

Viktoria Rebensburg (GER)

1:19,96

+1,44

14.

Michelle Gisin (SUI)

1:20,05

+1,53

15.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

1:20,11

+1,59

16.

Nadia Fanchini (ITA)

1:20,21

+1,69

.

Joana Hählen (SUI)

1:20,21

+1,69

18.

Laura Gauche (FRA)

1:20,37

+1,85

19.

Priska Nufer (SUI)

1:20,43

+1,91

20.

Ramona Siebenhofer (AUT)

1:20,45

+1,93

21.

Jennifer Piot (FRA)

1:20,55

+2,03

22.

Nicol Delago (ITA)

1:20,56

+2,04

23.

Michaela Wenig (GER)

1:20,67

+2,15

24.

Ricarda Haaser (AUT)

1:20,68

+2,16

25.

Breezy Johnson (USA)

1:20,75

+2,23

26.

Valerie Grenier (CAN)

1:20,78

+2,26

27.

Christina Ager (AUT)

1:20,80

+2,28

28.

Tiffany Gauthier (FRA)

1:20,92

+2,40

29.

Alice McKennis (USA)

1:20,94

+2,42

.

Marusa Ferk (SLO)

1:20,94

+2,42

Weiter:

33.

Christine Scheyer (AUT)

1:21,08

+2,56

Ausgeschieden u.a.: Anna Veith (AUT), Lindsey Vonn (USA), Anna Hofer (ITA), Ester Ledecka (CZE)