Springen: Training in Kuusamo abgesagt

© Bild: rts

Starker und drehender Wind war der Spielverderber vor dem Weltcup-Auftakt der Springer und Kombinierer.

Die geplanten Trainingseinheiten der Skispringer und der provisorische Wettkampf-Durchgang der Nordischen Kombinierer in Kuusamo sind am Donnerstag ausgefallen. Zu starker und drehender Wind erwies sich vor dem für Freitag geplanten Auftakt der Weltcup-Saison als Spielverderber. Tags zuvor hatten es einige Spezialspringer von der Großschanze versucht, ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner zog sein Team aber zurück, bevor das Training wenig später nach einem Sturz abgebrochen wurde.

Die ÖSV-"Adler" trainierten am Vormittag in der Halle und absolvierten am Nachmittag die Anzugskontrolle. Dass sie ohne Schneesprünge in den Weltcup starten (Qualifikation am Freitagabend), sehen die Österreicher nicht als Nachteil. "Das ist egal, es ist Einstellungssache, wir haben schließlich mehrere hundert Sprünge auf Mattenschanzen absolviert", meinte der abgeklärte Pokalverteidiger Thomas Morgenstern.

Die Landschaft im Nordosten Finnlands präsentiert sich nach geringem Schneefall zwar winterlich weiß, am Donnerstag lag die Temperatur aber im Plusbereich (1 Grad), am Vormittag regnete es zudem.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011