Sport | Wintersport
25.03.2018

Snowboard: Kundratitz beim Big-Air-Weltcup-Finale Zehnter

Von einem "versöhnlichen Saisonabschluss" sprach der Tiroler nach dem Auftritt in Kanada.

Philipp Kundratitz hat am Samstag (Ortszeit) beim letzten Weltcup-Bewerb der Snowboarder im Big-Air in Quebec den zehnten Rang belegt. Der Tiroler stürzte gleich bei zwei seiner drei Versuche und kam nicht über 79,50 Punkte hinaus. Den Sieg sicherte sich der Kanadier Max Parrot (195,2) vor dem Schweizer Jonas Bösiger (182,25) und dem Kanadier Antoine Truchon (168).

"Der zehnte Platz ist zwar nicht ganz das, was ich mir vorgestellt habe, aber angesichts der Enttäuschung nach der verpassten Olympia-Qualifikation war der Finaleinzug hier ein halbwegs versöhnlicher Saisonabschluss", sagte Kundratitz. Die kleine Big-Air-Kristallkugel ging an den US-Amerikaner Chris Corning. Clemens Millauer, der auf ein Antreten in Quebec verzichtet hatte, wurde in der Disziplinenwertung als bester Österreicher Achter.

Bei den Damen gewann die US-Amerikanerin Julia Marino vor der Kanadierin Laurie Blouin und der Belgierin Loranne Smans. Olympiasiegerin Anna Gasser hat das Weltcup-Finale ebenfalls ausgelassen, die 26-jährige Kärntnerin wurde dennoch bereits am Samstag zur Gesamtsiegerin im Big-Air-Weltcup.

Ergebnisse vom Samstag in Quebec:

Herren: 1. Max Parrot (CAN) 195,25 Punkte - 2. Jonas Bösiger (SUI) 182,25 - 3. Antoine Truchon (CAN) 168,00. Weiter: 10. Philipp Kundratitz (AUT) 79,50

Gesamtwertung Big-Air, Endstand: 1. Chris Corning (USA) 1.800 - 2. Yuri Okubo (JPN) 1.500 - 3. Bösiger 1.464. Weiter: 8. Clemens Millauer (AUT) 1.026,10 - 27. Kundratitz 597,60 - 28. Alois Lindmoser (AUT) 545,50

Damen: 1. Julia Marino (USA) 168,50 - 2. Laurie Blouin (CAN) 148,00 - 3. Loranne Smans (BEL) 137,75

Gesamtwertung Big-Air, Endstand: 1. Anna Gasser (AUT) 2.000 - 2. Miyabi Onitsuka (JPN) 1.960 - 3. Julia Marino (USA) 1.330