Stöckl war auch als Nachfolger von Alexander Pointner im Gespräch.

© REUTERS/DOMINIC EBENBICHLER

Skispringen
06/25/2014

Stöckl verlängert Trainer-Vertrag in Norwegen

Der Österreicher bleibt den Norwegern bis 2018 erhalten.

Der Tiroler Alexander Stöckl bleibt bis 2018 Skisprung-Cheftrainer der Norweger. Der 40-Jährige wird seinen nach der kommenden Saison auslaufenden Vertrag demnächst vorzeitig bis zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang verlängern. Das bestätigte Stöckl der Tageszeitung Dagbladet.

Er war auch als Nachfolger von ÖSV-Langzeitcoach Alexander Pointner im Gespräch gewesen, den Posten erhielt dann aber Heinz Kuttin. Stöckl ist seit 2011 in Norwegen tätig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.