Vonn ist bereit für ihr Comeback.

© APA/EPA/MIKE STURK

Vonn kündigt Comeback in Lake Louise an
12/05/2013

Vonn kündigt Comeback in Lake Louise an

Einem Start am Freitag steht nichts im Weg. Fenninger fährt im Training die drittschnellste Zeit.

Lindsey Vonn hat für Freitag ihr Renn-Comeback nach zehn Monaten Verletzungspause angekündigt. Sie wolle in der Abfahrt in Lake Louise starten, kündigte die Olympiasiegerin in Interviews der Nachrichtenagentur AP und von USA Today an. Sie sei "zuversichtlich und aufgeregt", sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin am Donnerstag in den kanadischen Rocky Mountains.

Vonn erklärte in einer Mitteilung des US-Skiverbandes, sie wisse, dass ihr Körper bereit sei für die Rennen. "Normal ist das hier die erste Abfahrt der Saison und so fühlt es sich für mich wie ein normaler Saison-Auftakt an", erklärte die vierfache Weltcup-Gesamtsiegerin. "Es ist wirklich großartig. In Lake Louise ist es mir immer sehr gut gegangen, darum wollte ich unbedingt hier zurückkehren."

Die Linie auf ihrer "Hausstrecke", auf der sie insgesamt 14 Siege gefeiert hat, habe sie in ihrer Trainingsfahrt am Mittwoch schon gefunden, versicherte Vonn. "Ich wollte solide fahren und auf meiner Rennlinie bleiben, das habe ich gemacht", erklärte die Partnerin von Golf-Star Tiger Woods. "Ich habe gewusst, wenn ich das in einem Lauf schaffe, dann brauche ich keinen zweiten. Das ist die beste Lösung für mich, am Donnerstag nicht zu fahren und mich stattdessen auf die Rennen vorzubereiten."

Fenninger Drittschnellste

Unterdessen erreichte Anna Fenninger, die Zweite des Super-G von Beaver Creek, am Donnerstag im Abschlusstraining die drittschnellste Zeit erreicht. Die Salzburgerin hatte als beste ÖSV-Läuferin 0,52 Sekunden Rückstand auf die Deutsche Maria Höfl-Riesch, die in 1:56,52 Minuten auf der 3.067 m langen Strecke Bestzeit erzielte.

Die dreifache Saisonsiegerin Lara Gut platzierte sich an der vierten Stelle (0,75 zurück), gleichauf mit der Südtirolerin Verena Stuffer. Zweite war die Norwegerin Lotte Smiseth Sejerstedt (0,09 zurück). Zweitbeste Österreicherin war Elisabeth Görgl als Zwölfte (1,22 zurück).

2. Training:
1. Maria Höfl-Riesch GER 01:56,5
2. Lotte Smiseth Sejersted NOR 0,09
3. Anna Fenninger AUT 0,52
4. Lara Gut SUI 0,75
. Verena Stuffer ITA 0,75
6. Elena Fanchini ITA 0,97
7. Maria Kaufmann-Abderhalden SUI 0,99
8. Carolina Ruiz-Castillo ESP 1,04
9. Jacqueline Wiles USA 1,09
. Julia Ford USA 1,09
11. Tina Weirather LIE 1,11
12. Elisabeth Görgl AUT 1,22
13. Ilka Stuhec SLO 1,34
14. Stefanie Moser AUT 1,35
15. Tina Maze SLO 1,38
16. Stacey Cook USA 1,46
17. Andrea Fischbacher AUT 1,53
18. Laurenne Ross USA 1,54
19. Daniela Merighetti ITA 1,59
20. Leanne Smith USA 1,65
22. Nicole Schmidhofer AUT 1,74
27. Tamara Tippler AUT 2,19
30. Regina Sterz AUT 2,3
34. Nicole Hosp AUT 2,34
50. Ramona Siebenhofer AUT 3,6
53. Stefanie Köhle AUT 3,78
54. Stephanie Venier AUT 3,81
56. Mirjam Puchner AUT 4,06
59. Cornelia Hütter AUT 4,49
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.