Kombiniererin Timna Moser feiert ihre Premiere.

© /ÖSV

Ski Nordisch
03/11/2015

Premiere für die Kombiniererinnen

In Trondheim dürfen erstmals die Damen im Rahmen eines Herren-Weltcups starten.

von Christoph Geiler

Das hätten sich die Nordischen Kombinierer wohl auch nie gedacht, dass sie einmal die letzte Männerdomäne im olympischen Wintersport sein würden. Frauen lenken mittlerweile ja Bobs, springen über Schanzen und sie sind auch in den Biathlon verschossen – nur in der Nordischen Kombination hat die Emanzipation bislang noch nicht stattgefunden.

Doch auch da stehen die Zeichen auf Gleichberechtigung. Im vergangenen Sommer fand in Oberstdorf bereits ein erster internationaler Testwettkampf statt, und in Trondheim dürfen die Damen am Donnerstag nun sogar erstmals im Rahmen eines Herren-Weltcups ihr Können unter Beweis stellen.

Mit Timna Moser und Lisa Eder sind auch zwei Österreicherinnen bei der Premiere mit dabei. Die 15-jährige Moser ist überhaupt eine der Pionierinnen der jungen Sportart, die Tirolerin gewann bereits den Wettkampf im Sommer und ist zudem die erste echte Kombiniererin im Skigymnasium Stams.

Die Damen-Kombination steckt zwar noch in der Kinderschuhen, doch FIS-Präsident Gianfranco Kasper hatte zuletzt bereits angedeutet, dass es über kurz oder lang einen Damen-Weltcup geben wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.