Für Marcel Hirscher verlief das Japan-Wochenende nicht wunschgemäß.

© APA/AFP/TOSHIFUMI KITAMURA

Wird der Ski-Weltcup noch spannend?
02/15/2016

Wird der Ski-Weltcup noch spannend?

Kristoffersen verkürzte den Rückstand auf Hirscher. Doch es spricht vieles für den Salzburger.

von Florian Plavec

Nach vier Toren war’s schon wieder vorbei. Marcel Hirscher fädelte am Sonntag beim Slalom in Yuzawa Neaba im ersten Lauf ein und ging leer aus.

Den Sieg holte der Deutsche Felix Neureuther vor Andre Myhrer (SWE). Mit Platz drei egalisierte Marco Schwarz sein bisher bestes Ergebnis.

Im Kampf um den Gesamtweltcup rückte Henrik Kristoffersen wieder einen Schritt näher, nach Platz sieben fehlen dem Norweger nur noch 88 Zähler auf Hirscher. Ein Sieg ist 100 Punkte wert, der Kampf um die Kristallkugeln spitzt sich zu.

Gesamtweltcup

"Das Positive ist, ich habe zwei Wochen Zeit, mich zu sammeln für die nächsten Riesentorläufe und den Super-G", sagte Hirscher. "Und dann muss ich schauen, dass ich wieder meinen Faden finde, den ich momentan ein bisschen verloren habe." Hirscher wird die Kombination und die Abfahrt am kommenden Wochenende in Chamonix auslassen und Ressourcen schonen für das City-Event in Stockholm (das zum Slalom-Weltcup zählt) und die zwei Riesentorläufe und den Super-G in Hinterstoder (26. bis 28. Februar). Kristoffersen hat Hirscher am Wochenende 46 Punkte abgenommen. Allerdings verriet der Norweger, dass er vorerst auf die Speed-Disziplinen verzichten wird. Erst beim Saisonfinale in St. Moritz ist ein Umstieg auf die langen Latten denkbar. Aksel Lund Svindal (129 Punkte hinter Hirscher) ist verletzt außer Gefecht. Kjetil Jansrud fehlen bereits 310 Punkte – und damit wohl zu viel. Hirscher bleibt Favorit.

Spannungsfaktor:

Slalomweltcup

In den vergangenen drei Saisonen gewann Marcel Hirscher die Kugel für die Spezialdisziplin – heuer spricht alles für Kristoffersen. Drei Rennen sind noch zu absolvieren, der Norweger hat 216 Punkte Vorsprung und die Kugel fast schon sicher gewonnen. Klarer Vorteil Kristoffersen.

Spannungsfaktor:

Riesentorlaufweltcup

Fünf Rennen sind absolviert (drei Mal gewann Hirscher), sechs stehen noch auf dem Programm. Dementsprechend viel kann sich noch ändern. Hirscher liegt 104 Punkte vor Muffat-Jeandet (FRA), dahinter lauern Faivre (FRA) und Kristoffersen.

Spannungsfaktor:

Super-G-Weltcup

Svindal führt nach fünf Rennen immer noch klar vor dem Rest der Welt. Drei Super-Gs stehen noch auf dem Kalender, alles ist möglich.

Spannungsfaktor:

Abfahrtsweltcup

Auch in der Abfahrtswertung führt Svindal, doch Kitzbühel-Sieger Peter Fill ist ihm auf den Fersen. Vier Rennen sind noch zu fahren, Chancen hat auch noch Hannes Reichelt, derzeit auf Rang sieben.

Spannungsfaktor:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.