© APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Sport Wintersport
02/29/2020

Nina Ortlieb feiert in La Thuile ihren Premierensieg

Die 23-jährige Vorarlbergerin gewinnt den Super-G und sichert sich somit ihren ersten Sieg im Weltcup.

von Stefan Sigwarth

Es soll noch Menschen geben, die sich an den 7. Jänner 1995 erinnern: Damals gewann Anita Wachter in Haus im Ennstal als bis dato letzte Vorarlbergerin einen Weltcup-Super-G.  9.184 Tage später ist nun endlich eine Nachfolgerin gefunden: Nina Ortlieb feierte im italienischen  La Thuile ihren ersten Erfolg.

Der 23-Jährigen ist das Gefühl für Schnee und Geschwindigkeit in die Wiege gelegt worden: Vater Patrick gewann 1992 Olympia-Gold in der Abfahrt und legte vier Jahre später WM-Gold nach. Dennoch dauerte es für die zweifache Junioren-Weltmeisterin aus Lech wegen diverser Verletzungen lange, bis sie die Titelform von Riesenslalom (2015) und Super-G (2016, übrigens auch am 29. Februar) auch bei den Erwachsenen zeigen konnte.  

Am vergangenen Wochenende war Nina Ortlieb Dritte der Abfahrt von Crans-Montana (erster Podestplatz), nun folgte die Krönung. „Es ist wirklich unglaublich. Und es war extrem knapp, gleich wie letzte Woche. Ich freue mich brutal“, sagte die 23-Jährige, die zu ihrem Vater aufschaut und auch gern einmal einen Rat einholt, klar ist aber: „Mein Idol ist Bode Miller.“

Die übrigen Österreicherinnen enttäuschten. Auf der weichen Piste waren die niedrigen Startnummern im Vorteil, doch Stephanie Venier (13. mit Nummer 1) und Nicole Schmidhofer (20. mit Nummer 3) kamen überhaupt nicht zurecht. Am Sonntag folgt die letzte Kombi (Super-G 11.15, Slalom 14.15). 

Schwierige Prognose

Klarheit gibt es unterdessen in Sachen Ofterschwang-Rennen: Sie  werden nicht nachgetragen, für die Damen ist das kommende Wochenende somit frei. Die Herren werden - Stand Samstag - Speedrennen in Kvitfjell (NOR) absolvieren, danach folgen Kranjska Gora (SLO/Herren) und Åre (SWE/Damen). 

Ob aber das Weltcup-Finale in Cortina angesichts der Coronavirus-Welle in Italien stattfinden kann, das vermag derzeit niemand zu sagen.

Fragezeichen hinter Weltcup-Fortsetzung

Markus Waldner, der FIS-Chefrenndirektor der alpinen Herren, hatte am Freitag in Hinterstoder ein vorzeitiges Saisonende angesprochen. Die FIS will abwarten. Auch was den für Mai geplanten Kongress im Thailand betrifft.

"Um das Risiko zu minimieren, muss man die Maschine stoppen. So wie es viele andere Verbände machen. Nur hat keiner die Courage, das zu entscheiden", sagte Waldner zu Journalisten. Der Südtiroler ist tendenziell für einen Stopp und sieht das FIS-Council in der Entscheidungspflicht. "Aber da kommt nichts zurzeit. Wenn die es nicht machen, dann fahren wir weiter."

Beim Weltverband ist man in abwartender Position. "Die FIS beobachtet gemeinsam mit den verschiedenen lokalen Organisatoren die Situation und die Empfehlungen der WHO sehr genau und steht bezüglich des anhaltenden globalen Ausbruchs des Coronavirus in Kontakt mit den lokalen Behörden", teilte die FIS am Samstag auf Anfrage der APA mit. "Sollte es Änderungen betreffend dem geplanten Wettkampfkalender geben, werden diese so rasch wie möglich mitgeteilt."

1.

Nina Ortlieb (AUT)

1:11,72

 

2.

Federica Brignone (ITA)

1:11,73

+0,01

3.

Corinne Suter (SUI)

1:11,79

+0,07

4.

Petra Vlhova (SVK)

1:12,11

+0,39

5.

Marta Bassino (ITA)

1:12,23

+0,51

6.

Ester Ledecka (CZE)

1:12,27

+0,55

7.

Elena Curtoni (ITA)

1:12,50

+0,78

8.

Joana Hählen (SUI)

1:12,54

+0,82

9.

Wendy Holdener (SUI)

1:12,67

+0,95

10.

Lara Gut-Behrami (SUI)

1:12,70

+0,98

11.

Romane Miradoli (FRA)

1:12,73

+1,01

12.

Michelle Gisin (SUI)

1:13,01

+1,29

13.

Stephanie Venier (AUT)

1:13,08

+1,36

14.

Tina Weirather (LIE)

1:13,23

+1,51

15.

Francesca Marsaglia (ITA)

1:13,27

+1,55

16.

Jasmine Flury (SUI)

1:13,45

+1,73

17.

Laura Pirovano (ITA)

1:13,48

+1,76

18.

Priska Nufer (SUI)

1:13,56

+1,84

19.

Tessa Worley (FRA)

1:13,57

+1,85

20.

Nicole Schmidhofer (AUT)

1:13,59

+1,87

21.

Rosina Schneeberger (AUT)

1:13,82

+2,10

22.

Nadine Fest (AUT)

1:13,85

+2,13

23.

Ilka Stuhec (SLO)

1:13,87

+2,15

24.

Jennifer Piot (FRA)

1:13,95

+2,23

25.

Tamara Tippler (AUT)

1:13,96

+2,24

26.

Marusa Ferk (SLO)

1:14,04

+2,32

27.

Alice McKennis (USA)

1:14,10

+2,38

28.

Michaela Heider (AUT)

1:14,13

+2,41

29.

Ramona Siebenhofer (AUT)

1:14,15

+2,43

30.

Breezy Johnson (USA)

1:14,25

+2,53

 

Weiter:

33.

Franziska Gritsch (AUT)

1:14,54

+2,82

Ausgeschieden u.a.: Tiffany Gauthier (FRA), Nadia Delago (ITA), Kira Weidle (GER), Jasmina Suter (SUI)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.