Sport | Wintersport
11.12.2018

Salzburg fehlt nur ein Punkt zur großen Eishockey-Sensation

Im Viertelfinale der Champions Hockey League reicht am Dienstag in Oulu ein Remis für den Aufstieg

Die Abschussliste von Red Bull Salzburg liest sich wie das Who is Who im europäischen Eishockey. Schwedens Meister Växjö wurde 4:3 besiegt, der Schweizer Top-Klub SC Bern 2:1 und Finnlands Meister Kärpät Oulu mit 3:2. Im heutigen Rückspiel gegen die Finnen können die Salzburger die sensationelle Serie vollenden (18 Uhr, ORF Sport+). Ein Unentschieden nach 60 Minuten würde reichen.

Im Hinspiel vor einer Woche gewann das Team von Greg Poss dank eines Treffers von John Hughes 23 Sekunden vor der Schlusssirene mit 3:2. Oulu ist in der finnischen Liga das Maß aller Dinge und hat als Tabellenführer 14 Punkte Vorsprung auf Turku. Auch Salzburg ist in der EBEL wieder überzeugend und hat die üblichen Startschwierigkeiten abgelegt. Mit sechs Siegen in Folge schoben sich die Bullen auf den zweiten Tabellenrang vor. Am Sonntag wurde Linz mit 7:3 besiegt, nach der Länderspielpause in einer Woche würde mit einem Sieg gegen die Capitals die Tabellenführung sicher sein.

Für eine gute Vorbereitung auf Oulu, wo es in diesen Tagen nur vier Stunden hell ist, reisten die Salzburger am Montag mit einem Charterflugzeug an. In Topform gelangte am Wochenende Teamstürmer Raphael Herburger, der gegen Linz sein sein Torkonto von eins auf drei erhöhte. Der Vorarlberger weiß: „Das ist unser Spiel der Spiele. Wir sind zu 100 Prozent auf diese Begegnung fokussiert. Das ist eine einzigartige Chance für uns.“

Der Ausblick

Sollte Salzburg die Sensation schaffen und ins Semifinale aufsteigen, dann könnte es zum konzerninternen Duell mit Red Bull München kommen. Der Partnerklub gewann das erste Viertelfinale gegen Malmö 2:1.