Sport | Wintersport
18.12.2017

Rang drei für Hirscher im Parallel-Bewerb

Der Österreicher holte in Alta Badia 60 Punkte. Der Sieg ging an den Schweden Olsson

Marcel Hirscher belegte im Parallel-Bewerb von Alta Badia Rang drei. Im "kleinen Finale" gewann er gegen den Norweger Alexander Aamodt Kilde.

Zuvor hatte sich Hirscher souverän in den ersten beiden Durchgängen gegen den Franzosen Thibaut Favrot durchgesetzt. Und damit überstand er zum ersten Mal eine Runde beim Parallel-Bewerb in Alta Badia. Denn sowohl 2015 als auch 2016 war Hirscher jeweils im ersten Lauf gescheitert.

Im Achtelfinale war Kjetil Jansrud der Gegner, der Norweger fuhr im unteren Streckenteil an einem Tor vorbei. Danach wartete Andre Myhrer auf den Österreicher, Hirscher war um 0,37 Sekunden schneller. Im Semifinale war dann für Hirscher Endstation. Der Österreicher unterlag knapp dem Schweden Matts Olsson. Dieser wiederum gewann den Finallauf gegen Henrik Kristoffersen (NOR) und feierte seinen ersten Weltcupsieg.

Die Österreicher

Eine Runde überstand Stefan Brennsteiner. Mit vollem Risiko setzte sich der 26-Jährige gegen den starken Slowenen Zan Kranjec durch, der am Sonntag im Riesentorlauf von Alta Badia als Dritter zum ersten Mal auf das Podest gefahren war. Im Achtelfinale war gegen Matts Olsson aus Schweden Endstation.

Auch Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer kam ins Achtelfinale. Er gewann das Österreicher-Duell gegen Roland Leitinger. Danach war Henrik Kristoffersen ein paar Hundertstelsekunden zu schnell. Dennoch sprach der Kärntner von einem "lässigen Bewerb".

Ergebnis:

Finale: Olsson (SWE) 3/100 vor Kristoffersen (NOR).

Um Platz 3: Hirscher (AUT) 8/100 vor Kilde (NOR).

Semifinale: Kristoffersen 7/100 vor Kilde, Olsson 5/100 vor Hirscher

Viertelfinale: Hirscher 37/100 vor Myhrer (SWE), Olsson 31/100 vor Zubcic (KRO), Kristoffersen 18/100 vor Haugen (NOR), Kilde 18/100 vor Murisier (SUI).

Weltcup, Gesamt: 1. Kristoffersen 445, 2. Hirscher 434, 3. Svindal (NOR) 374.