© EPA/RONALD WITTEK

Sport Wintersport
01/31/2021

ÖSV-Skispringerin Marita Kramer wird zur Seriensiegerin

Die 19-jährige Pinzgauerin gewann auch das zweite Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt. Aufregung um eindeutig zweideutige Startnummern.

von Christoph Geiler

Marita Kramer bleibt im Damen-Skispringen das Maß aller Dinge. In Titisee-Neustadt gewann die 19-Jährige aus Maria Alm nach ihrem Erfolg am Samstag auch den zweiten Bewerb am Sonntag und baute damit die Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Die gebürtige Niederländerin, die ihre Karriere eigentlich schon beenden wollte, ist in diesem Winter zur Seriensiegerin avanciert: Kramer konnte drei der bisherigen vier Weltcupspringen für sich entscheiden.

Im Sog von Marita Kramer zeigten auch die Teamkolleginnen auf: Daniela Iraschko-Stolz verpasste als Vierte nur knapp das Siegespodest, Sophie Sorschag landete auf dem siebenten Rang.

Für Aufregung, Irritation und Empörung sorgte derweil in den sozialen Netzwerken der Slogan auf den Startnummern der Skispringerinnen. "Wir sind Matratze" war auf den Leibchen der Frauen zu lesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.