© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
12/01/2019

Österreich hat einen neuen Eiseiligen im Kunstbahnrodeln

Der junge Vorarlberger Jonas Müller gewann auch den zweiten Weltcup-Bewerb auf der schwierigen Bahn in Lake Placid.

von Christoph Geiler

Der Eiskanal in Lake Placid gilt als eine der größten Herausforderungen für einen Rodler. Wer auf dieser Bahn  gewinnt,  der beherrscht   die hohe Kunst des Kunstbahnrodelns. Der Erfolg von Jonas Müller ist also so etwas wie ein Ritterschlag für den jungen  Senkrechtstarter aus Bludenz.

Nachdem der 22-Jährige  vor einer Woche bereits den Weltcup-Auftakt auf seiner Hausbahn in Igls gewonnen hatte, war er nun auch in Lake Placid wieder eine Klasse für sich und feierte den zweiten Sieg seiner Karriere. Und dabei stellte Jonas Müller nicht nur sein außergewöhnliches Fahrgefühl unter Beweis, er bewies auch seine Nervenstärke. Im zweiten Lauf verbesserte sich der Sprint-Weltmeister noch vom dritten auf den ersten Rang

Mit diesem Triumph baute der amtierende Sprint-Weltmeister  auch seine Führung im Gesamtweltcup aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.