NHL: New York Islanders at Washington Capitals

© USA TODAY Sports / Geoff Burke

Sport Wintersport
04/28/2021

Riese Zdeno Chara nahm Rache für bösen Check an Michael Raffl

Der 2,05 Meter große Verteidiger ließ nach einem Foul am Österreicher seine Fäuste sprechen.

Michael Raffl darf sich glücklich schätzen, welche Mitspieler er hat. Seit seinem Wechsel von den Philadelphia Flyers zu den Washington Capitals spielt der Stürmer regelmäßig mit dem slowakischen Superstar Zdeno Chara. Der Verteidiger ist zwar schon 44 Jahre alt. Aber wenn er einem Gegenspieler mit seinen 2,05 Metern entgegentritt, dann wird es meist finster. Und wenn sich dann auch noch seine 113 Kilo in Faustschlägen entladen, dann wird es eng.

In der Nacht auf Mittwoch nahm der Riese Rache für einen bösen Check an Michael Raffl. Der Villacher war im Spiel gegen die New York Islanders in der 25. Minute von Matt Martin in die Bande gecheckt worden. Teamkollege Chara war schnell zur Stelle und schnappte sich den 31-jährigen Kanadier, der mit 1,93 Metern auch kein Zwerg ist. Doch vor Chara sah er plötzlich aus wie ein Kaninchen vor der Schlange. Er wurde zwar nicht gefressen, aber er musste wegen Charas Armreichweite doch ordentlich einstecken. Die beiden kamen fünf Minuten in die Kühlbox. Favorit Washington gewann durch einen frühen Treffer von Daniel Sprong (2.) 1:0 und ist wieder an der Spitze der East Division.

Raffl blieb unverletzt und konnte die Partie bis zum Ende spielen. Insgesamt erhielt er 14:25 Eiszeit und gab drei Schüsse ab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.