Sport | Wintersport
03.04.2017

NHL: Rangers beenden Raffls Play-off-Hoffnung

Bei den Rangers dauert Michael Grabners Torflaute mittlerweile seit neun Spielen an.

Die New York Rangers haben mit ihrem ersten Heimerfolg nach acht Niederlagen für das endgültige Ausscheiden der Philadelphia Flyers im Rennen um die Play-off-Plätze gesorgt. Die Rangers gewannen am Sonntag in der National Hockey League mit 4:3 und feierten den ersten Sieg im Madison Square Garden seit 19. Februar.

Bei den Rangers setzte Stürmer Michael Grabner seine Torflaute fort, der Kärntner hat seit neun Spielen nicht mehr getroffen. Sein langzeitverletzter Landsmann Michael Raffl stand bei Philadelphia nicht im Kader.

Der lang ersehnte Heimsieg sorgte für die vorzeitig fixe Play-off-Teilnahme der Rangers und das Aus der ohnehin nur noch mit theoretischen Chancen versehen gewesenen Flyers. Sie verpassen das Play-off zum dritten Mal in den vergangenen fünf Saisonen. Mit Thomas Vanek in den Reihen der Florida Panthers ist der dritte österreichische NHL-Legionär auch nicht im Play-off dabei.