Neuer Trainer für Österreichs Biathleten

© Bild: dapd(c) AP

Der Deutsche Remo Krug übernimmt den Cheftrainer-Posten von Reinhard Gösweiner.

Der ÖSV hat auf die vergangenen zwei durchwachsenen Saisonen reagiert und die hauptverantwortlichen Biathlon-Trainer ersetzt. Der Deutsche Remo Krug übernimmt ab sofort den Cheftrainer-Posten von Reinhard Gösweiner und auch die Trainingsgruppe von Alfred Eder. Die langjährigen ÖSV-Betreuer Gösweiner und Eder hatten Dominik Landertinger, Christoph Sumann und Co. seit 2009 zu mehreren WM- und Olympiamedaillen und zahlreichen Weltcuppodestplätzen geführt.

   Der vergangene Winter ohne Einzel-Podestrang und ohne WM-Medaille veranlasste den Verband nun zu einschneidenden Maßnahmen. Unter dem zuletzt als IBU-Cup-Trainer der deutschen Damen tätigen Krug wird es nur noch eine Weltcuptrainingsgruppe geben. "Nach zwei zuletzt eher mäßigen Saisonen war eine Veränderung einfach notwendig. Remo Krug ist ein absoluter Fachmann und seit über 20 Jahren als Trainer im Biathlon-Bereich tätig. Er hat viele Jahre lang sehr erfolgreich in der Biathlonhochburg Ruhpolding gearbeitet und bringt klarerweise auch neue Ideen und neuen Schwung mit", begründete Markus Gandler, Sportlicher Leiter im Biathlon, die Umstrukturierungen.

Gespräche

 Der 49-jährige Krug hatte von 2007 bis 2010 in Ruhpolding als Weltcup-Stützpunktrainer der deutschen Herren gearbeitet. Nun soll er die ÖSV-Skijäger wieder in die Erfolgsspur zurückführen. "Ich freue mich über das Engagement beim ÖSV und sehe die kommenden Aufgaben als große Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Ich möchte ein Team aufbauen, in dem alle an einem Strang ziehen, auch wenn eine solche Struktur natürlich erst wachsen muss", wurde Krug in einer ÖSV-Aussendung zitiert. Er wolle klare, für alle nachvollziehbare Entscheidungen treffen. "Am Ende wollen wir schließlich alle das Gleiche und das ist sportlicher Erfolg", betonte der neue Cheftrainer.

   Gespräche mit Gösweiner und Eder über deren Verbleib in anderen Funktionen seien bereits im Gange, teilte der ÖSV weiters mit. Auch bei den Damen wird es einen neuen Chefcoach geben. Der bisherige Trainer Markus Michelak soll dem Verband aber wie Gösweiner und Eder erhalten bleiben. Sein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt.

Erstellt am 18.04.2012