Sport | Wintersport
25.02.2018

5:6 gegen Linz, Capitals von Salzburg eingeholt

Seit dem 4. Februar 2017 waren die Wiener immer Tabellenführer. Jetzt wackelt sie.

Info: Der Artikel erhielt in der Erstfassung eine Fehlinformation über die Reihung nach Punktegleichheit.

Die Rolle als Top-Favorit sind die Vienna Capitals seit diesem Wochenende los. Nach dem 2:4 am Freitag gegen Salzburg verloren die Wiener am Sonntag mit 5:6 und liegen gleichauf mit Salzburg (am Sonntag 4:5 n.V. gegen Zagreb). Weil das direkte Duell Remis endete und derzeit auch die Tordifferenz gleich ist, kommt es am Ende auf die Anzahl der Siege nach 60 Minuten an.

Am Sonntag betrieben die Capitals vor 4950 Zuschauern einen hohen Aufwand, sie schossen aber ihre Tore nicht so leicht wie die Linzer. Die Qualität der Black Wings vor dem Tor ist vor allem in den ersten beiden Angriffsformationen extrem hoch. In den zwei Spielen der Platzierungsrunde bekamen die Capitals 13 Gegentore von Linz.

Naturgemäß war Caps-Trainer Serge Aubin sauer: "Ich erwarte mir mehr von dieser Mannschaft. Sechs Gegentore sind nicht akzeptabel für uns."

Am Montag wird Stürmer Emilio Romig in Wien erwartet. Der 25-Jährige Wiener kommt von den Colorado Eagles aus der East Coast Hockey League .