Limbacher rast aufs Stockerl

© Bild: AP

Die Oberösterreicherin belegte beim Ski-Cross-Rennen in Alpe d'Huez den dritten Platz. Matt gab verletzt w.o.

Andrea Limbacher behielt beim Weltcup der Skicrosser in Alpe d’Huez bei Sonnenschein die Übersicht. Die 22-jährige Oberösterreicherin setzte sich im Kampf Frau gegen Frau durch und flitzte im Finale auf den dritten Rang - es war für Limbacher die beste Platzierung in ihrer Karriere.

Weniger gut erging es Weltcup-Titelverteidiger Andreas Matt: Der Tiroler zog sich beim Einfahren eine Knöchelverletzung zu und gab im Viertelfinale bereits nach wenigen Metern auf.

( Kurier ) Erstellt am 11.01.2012