Sport | Wintersport
27.10.2018

Liebe Eishockey-Grüße aus Moskau: ZSKA glänzt in Wien

Die Stars aus Russland schießen beim KHL-Gastspiel in Kagran Slovan Bratislava 9:0 vom Eis.

Damit die österreichischen Fans erstmals seit der WM 2005 wieder Weltklasse-Eishockey zu sehen bekommen, hatte KHL-Vizepräsident Georgij Kobiljanskij den Ausflug nach Wien begründet.

Nach dem ersten Teil der World Games der russischen Kontinental Hockey League ist klar: Er hat nicht untertrieben. ZSKA Moskau fegte vor 5543 Zuschauern in der Erste Bank Arena von Kagran mit 9:0 über Slovan Bratislava hinweg. Der neutrale Zuschauer musste sich fragen, ob er erstmals Erwachsenen-Eishockey gesehen hat. Riesig wirkten die Spieler beider Teams, stocktechnisch und eisläuferisch waren vor allem die Stars aus Moskau phänomenal. Von einem Team, das zirka 35 Millionen Euro Gehaltskosten hat, darf man solche Leistungen aber auch erwarten.

Nach 26 Sekunden führte Moskau 1:0, nach zehn Minuten stand es 4:0 und vermochte daher kaum Stimmung in der Arena aufzukommen. So kurios es klingt, aber die KHL zieht ihr Spiel auch sehr amerikanisch auf. Auf den Stiegen tanzen Cheerleader, in den Pausen spielt ein E-Gitarrist auf der Tribüne Rockmusik und die Trikots der Teams sind fast sponsorlos.

Eine Hundertschaft an KHL-Mitarbeitern kümmerte sich nicht nur um den sportlich Ablauf, sondern auch um die 74 akkreditierten Journalisten und Fotografen, für die eigens ein Presse-Saal geschaffen wurde.

Der zweite Teil des slowakisch-russischen Spektakels steigt bereits am Sonntag, wenn St. Petersburg mit Superstar Pawel Dazjuk auf Slovan trifft.