Sport | Wintersport
24.11.2017

Kombinierer Seidl beim Saisonstart Vierter

Der Salzburger fiel in Ruka im Langlauf aus den Podesträngen

Mario Seidl verpasste beim Saisonauftakt der Nordischen Kombinierer in Ruka (Finnland) den angestrebten Podestplatz. Der Salzburger war nach dem Springen als Führender in den 5-Kilometer-Langlauf gegangen, in der Loipe wurde Seidl dann allerdings noch von drei Konkurrenten überholt und musste sich schließlich mit dem vierten Rang begnügen.

Die Norweger, die im vergangenen Winter leer ausgegangen waren, feierten in Finnland durch Espen Andersen und Jan Schmid einen Doppelsieg, der Japaner Akito Watabe wurde Dritter.

Die Österreicher können mit dem Saisonauftakt allerdings zufrieden sein. Hinter Mario Seidl wurde Routinier Willi Denifl Fünfter, der Steirer Martin Fritz erreichte als Siebenter sein bestes Weltcupergebnis. Enttäuschend verlief der Auftakt für die Deutschen, die im vergangenen Jahr noch alles abgeräumt hatten. Mit Björn Kircheisen (8.) kam nur einer unter die Top 15.

Am Samstag und Sonntag finden in Ruka zwei weitere Bewerbe statt.