Sport | Wintersport
08.02.2018

Klassiker: Der KAC ist bei den Capitals zu Gast

Patrick Harand (li., KAC) fordert Philippe Lakos (Vienna Capitals) © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Die Klagenfurter sind bereits seit sechs Partien ohne Sieg.

Zwei Spiele, zwei Siege gegen Zagreb und Innsbruck – die Platzierungsrunde begann für Titelverteidiger Vienna Capitals nach Maß. Dazu erzielten die Wiener in 120 Minuten nicht weniger als elf Tore. In dieser Form wollen sich die Wiener ihren Fans auch beim Klassiker am Donnerstag in der Schultz-Halle gegen den KAC präsentieren (19.15 Uhr, live Sky).

Die Klagenfurter suchen aktuell ihre Form – sechs Spiele lang ist der Rekordmeister bereits ohne Sieg. In den jüngsten zwei Partien setzte es acht Gegentore. "Ihre knappe Niederlage gegen Salzburg im Penaltyschießen hat aber gezeigt, dass sie wieder auf dem aufsteigenden Ast sind", warnt Capitals-Trainer Serge Aubin.

In den direkten Saisonduellen mit dem KAC führen die Vienna Capitals mit 3:1. Beide Heimspiele konnten die Wiener für sich entscheiden. In Klagenfurt gab es einen Sieg (5:2) und eine Niederlage (5:7). Die letzte Heimniederlage gegen den Erzrivalen setzte es für die Capitals am 20. Jänner 2017.

Nach dem Heimspiel am Donnerstag sind die Capitals erst am 23. Februar (gegen Salzburg) wieder in Wien zu sehen. Bis dahin stehen in der Platzierungsrunde zwei Auswärtsspiele in Linz und Salzburg auf dem Programm.