Sport | Wintersport
27.03.2017

KAC-Verteidiger Strong gegen die Capitals gesperrt

Nach dem Kniecheck gegen Cijan muss der Austro-Kanadier drei Spiele zusehen.

Der KAC muss in den ersten drei Spielen der Best-of-seven-Finalserie der Erste Bank Eishockey-Liga gegen die Vienna Capitals auf Steven Strong verzichten. Der 24-jährige Verteidiger wurde am Montag von der Abteilung für Spielersicherheit (DOPS) wegen eines Knie-Checks am vergangenen Sonntag gegen den Salzburger Alexander Cijan gesperrt. Die Vienna Capitals vermeldeten am Montag, dass die ersten beiden Heimspiele gegen den KAC mit je 7022 Fans ausverkauft sind. Das Finale beginnt am Freitag in Wien.

Der Austro-Kanadier darf damit vom Rekordmeister erst wieder am 7. April im vierten Spiel eingesetzt werden. Cijan hatte sich eine Bänderzerrung im Knie zugezogen und fällt somit genauso für die B-WM ab 22. April aus wie seine Salzburger Teamkollegen Andreas Kristler (Kreuzbandriss) und Raphael Herburger, der am Montag an der Bandscheibe operiert wurde. Am Montag gaben die Salzburger die Verpflichtung des Innsbruckers Mario Huber bekannt. Der 20-Jährige ist eines der größten Talente Österreichs.