Sport | Wintersport
23.01.2012

Hirschers Appell an die Fans

Ruhig und überlegt stellte sich der Salzburger vor dem Schladminger Nachtslalom den Medien.

Als einer der Letzten und mit einem Schweif an Kameras im Schlepptau erschien Marcel Hirscher am Montag zum Pressegespräch des Österreichischen Skiverbandes. Nicht jeder hatte damit gerechnet, dass der 22-Jährige sich am Tag nach der großen Einfädel-Diskussion den Medien stellen würde. Doch für den Salzburger schien Rückzug keine Option gewesen zu sein.

Ruhig und überlegt sprach der Salzburger Slalom-Spezialist über ...

... Konsequenzen
"Ich will meine Rennen fair gewinnen! Ich habe immer klar gesagt: Bitte nehmt mir meine Punkte und das Preisgeld weg, wenn ich in Zagreb wirklich nicht regelkonform unterwegs gewesen sein sollte."

... Ivica Kostelic "Ich schätze und bewundere ihn. Er ist ein einzigartiger Sportler und wieder ein Favorit auf den Gesamtweltcup. Ich hätte gerne eine Aussprache mit ihm, um zu klären, wo das Problem liegt."

... übermotivierte Fans
"Ich habe keine Angst davor, dass kroatische Fans mit Schneebällen nach mir werfen. Aber ich möchte auch, dass sich die österreichischen Fans am Dienstag zusammenreißen. Es soll ein faires Rennen werden."

... weniger Risiko "Bei meinem extremen Fahrstil habe ich fast gar keinen Druck auf dem Innenski und bemerke nicht, ob ich nur am Tor hängen bleibe oder einfädle. Ich kann nicht um ein paar Prozent zurückschrauben, nur damit ich bei jedem Tor sicher bin. Andere Läufer fahren ganz anders – Cristian Deville fährt etwa viel runder."

... Rückhalt
"Natürlich ist es derzeit nicht einfach für mich. Mein privates Umfeld hilft mir in diesen schwierigen Zeiten sehr."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Reaktion

  • Kommentar

  • Reaktion