Skispringen
06/13/2019

Kleines Wunder: Lukas Müller kann einige Schritte gehen

Bewegende Bilder vom Kärntner Skispringer, der seit einem Sturz 2016 am Kulm im Rollstuhl sitzt.

von Christoph Geiler

Seit einem schweren Sturz im Rahmen der Skiflug-WM 2016 am Kulm sitzt der Skispringer Lukas Müller im Rollstuhl. Die Diagnose "Inkompletter Querschnitt" gab dem Kärntner von Anfang an die Hoffnung, sein Leben nicht nur selbst bewältigen zu können, sondern dank der Fortschritte der Medizin irgendwann auch wieder einige Schritte gehen zu können.

Und Lukas Müller macht große Fortschritte, wie die bewegenden Bilder auf seiner Instagram-Seite zeigen. "Das ist das unglaubliche Ergebnis, wenn es Menschen gibt, die mehr an dich glauben, als du selbst", schrieb Müller.

 

Lukas Müller hatte sich bekanntlich zuletzt einen Rechtsstreit mit dem ÖSV geliefert. Dabei ging es um die Klärung, ob sein folgenschwerer Sturz ein Arbeits- oder ein Freizeitunfall war. Das Gericht entschied zu Gunsten des 27-jährigen Skispringers.