Graz-Kapitän Setzinger traf aus 55 Metern

© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Wintersport
12/13/2019

Graz überrascht die Capitals, der KAC bekommt wieder Gegentore

Die Capitals verlieren das Heimspiel gegen die 99ers 0:3, der KAC verliert in Innsbruck nach sechs Siegen in Folge mit 1:4.

von Peter Karlik

Der Aufwärtstrend der Capitals nach den Siegen in Innsbruck und Villach wurde am Freitag von Graz gestoppt. Die Steirer setzten sich nach zuvor sieben Niederlagen in acht Partien vor 4.050 Zuschauern in Kagran mit 3:0 durch.

Und das war nicht unverdient. Den Wienern war zwar das Bemühen anzuerkennen, aber spätestens nach dem 0:2-Rückstand (12. Hilding, 38. Garbowski) schafften es die Capitals nie, die Grazer unter Druck zu setzen und genügend Torchancen herauszuspielen.

Damit sind die Wiener nach dem 0:1 gegen den KAC schon im zweiten Heimspiel in Folge ohne Torerfolg. Einziger Höhepunkt im Schlussdrittel: Setzinger traf zum 3:0 ins leere Wiener Tor aus zirka 55 Metern.

Capitals-Headcoach Dave Cameron gefiel die Leistung seiner Mannschaft gar nicht: "Niemand wollte Verantwortung übernehmen. Wir waren schlampig und nicht hart genug. Das ist nicht akzeptabel." Sehr zufrieden durfte Graz-Trainer Doug Mason sein, an dessen Stuhl schon gesägt worden war: "Wir waren in der Defesive sehr gut. Die Spieler haben wie Löwen gekämpft."

KAC hat den Torsperre-Rekord

262:02 Minuten ist der neue Ligarekord bei der Torsperre. Der KAC blieb am Freitag in Innsbruck bis in die 15. Minute ohne Gegentor und brach damit den Rekord, den die Innsbrucker selbst seit November 2007 hielten. Nach vier Shutouts in Folge musste sich David Madlener, der statt Lars Haugen spielte, von Caleb Herbert geschlagen geben. Am Ende siegte Innsbruck 4:1.

Freitag-Spiele

Vienna CapitalsGraz 0:3 (0:1, 0:1, 0:1).
Tore:
Hillding (12.), Garbowsky (38.), Setzinger (60./EN).

Villach –  Salzburg 2:3 (0:1,1:2,1:0).
Tore:
Pollastrone (21./PP), Björkstrand (44./PP); Raffl (2./PP, 28.), Hochkofler (37.).

Innsbruck – KAC 4:1 (2:1,2:0,0:0)
Tore:
Herbert (15./PP2), Broda (15./PP, 37.), Lammers (25.); Kozek (10.).

LinzBozen 6:4 (1:1,3:3,2:0).
Tore:
Florek (12.), DaSilva (24./PP, 38./PP2), Lebler (40./PP), Kristler (42., 52.); Insam (19./PP), Catenacci (24.), Bardaro (28.), Miceli (29.).

Dornbirn – Fehervar 2:6 (0:1,0:3,2:2).
Tore
: Körkkö (46.), Bau Hansen (53.); Stipsicz (13.), Sarauer (22., 54,), Koger (33.), Yogen (35.), Szita (56.).