Je oller, desto doller: Claudia Pechstein

© REUTERS/MICHAEL KOOREN

Sport Wintersport
02/11/2017

Eisschnelllauf: 61. Edelmetall für 44-jährige Pechstein

Elf Tage vor ihrem 45. Geburtstag sorgt die Deutsche in Gangneung für eine große Überraschung.

Claudia Pechstein ist die älteste WM-Medaillengewinnerin der Eisschnelllauf-Geschichte. Elf Tage vor ihrem 45. Geburtstag sorgte die Deutsche am Samstag in Gangneung für eine große Überraschung und erkämpfte mit Silber über 5.000 m bei den Welttitelkämpfen ihre 61. Medaille bei einer internationalen Meisterschaft.

Die fünffache Olympiasiegerin lief ihre Spezialstrecke in starken 6:53,93 Minuten und war damit so schnell wie noch nie seit ihrer Zweijahres-Sperre zwischen 2009 und 2011. Gleich nach dem Zieleinlauf legte sie vor 4.000 Zuschauern die Finger auf die Lippen, als wollte sie damit alle Kritiker zum Schweigen bringen.

Über 1.000 m landete die Österreicherin Vanessa Herzog in 1:17,21 Minuten auf Platz 20, der Sieg ging an Heather Bergsma (USA/1:13,94). Am Sonntag geht es für Herzog wie auch für ihre Landsmänner Armin Hager und Linus Heidegger im Massenstart weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.