FILE - In this April 4, 2013 file photo, Boston Bruins right wing Jaromir Jagr sticks out his tongue after scoring in the second period of an NHL hockey game against the New Jersey Devils in Boston. The Devils have signed Jagr to make up for some of the scoring lost with the recent retirement of Ilya Kovalchuk. Devils general manager Lou Lamoriello announced the signing Tuesday, July 23, 2013, without releasing details of the contract. (AP Photo/Charles Krupa, File)

© Deleted - 1491363

Eishockey
09/04/2013

Jagr mischt im tschechischen Wahlkampf mit

Der NHL-Superstar soll laut Spekulationen Milliardär Andrej Babis unterstützen.

Der tschechische Eishockey-Star Jaromir Jagr mischt im Wahlkampf seiner Heimat mit. Der NHL-Spieler, der jahrelang mit der konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) sympathisierte, könnte sich Medienberichten zufolge auf die Seite die neue Bewegung ANO2011 des Milliardärs Andrej Babis schlagen, die beim Urnengang Ende Oktober ins Unterhaus einziehen will. Nahrung erhielten entsprechende Spekulationen durch einen gemeinsamen Werbespot von Jagr und Babis. Darin werben die beiden für die Grillhühner aus dem Agrofert-Konzern von Babis.

"Wenn er mich im Wahlkampf unterstützt, wird es bestimmt hervorragend sein", erklärte Babis. "Auf unseren Wahlplakaten wird Jaromir bestimmt nicht sein, aber er hat mir in einer Debatte Sympathien geäußert", fügte der Unternehmer hinzu. Jagr erklärte die Spekulationen mit den nahenden Parlamentswahlen. Die Journalisten würden einander mit Artikeln überbieten, die er nicht beeinflussen könne, sagte Jagr. Er betonte, dass Agrofert seinen Stammverein im mittelböhmischen Kladno finanziell unterstütze. "Herr Babis hat sein großes Herz gezeigt", sagte Jagr.

Jagr bekannte sich bisher eindeutig zu der ODS. Noch im Vorjahr spendete er der konservativen Partei acht Mio. Kronen (311.284 Euro). Die ODS steckt jedoch jetzt in einer Krise, was unter anderem auf den jüngsten Korruptions- und Bespitzelungsskandal zurückzuführen ist. In den Wählerumfragen liegt sie zwischen sechs und 15 Prozent, weit entfernt von ihren langjährigen Werten um die 30 Prozent.

Der gebürtige Slowake Babis versucht diese Lücke zu füllen. Er hat eine massive Kampagne für seine Bewegung gestartet, die vor zwei Jahren gegründet wurde. Ganz Tschechien ist mit den Großplakaten seiner Bewegung überzogen, auf denen Babis selbst mit anderen in Tschechien bekannten Persönlichkeiten abgebildet ist, die er für ANO2011 gewonnen hat. Zu seinen Prioritäten zähle eine "gerechte Gesellschaft, in der Misswirtschaft, Korruption und Diebstahl des staatlichen Eigentums verhindert oder zumindest eingedämmt" werden müsse.