Sport | Wintersport
28.11.2017

NHL: Raffl-Tor bei Niederlage der Flyers

Der Kärntner traf in Pittsburgh zur 4:3-Führung, am Ende hieß es 4:5.

Auch ein sehenswerter Treffer von Michael Raffl hat die achte Niederlage in Folge der Philadelphia Flyers in der NHL nicht verhindern können. Der Kärntner erzielte am Montag beim 4:5 n.V. bei Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh das 4:3 für die Gäste. Die Penguins schafften aber den späten Ausgleich, ehe Eishockey-Superstar Sidney Crosby nach 1:48 Minuten der Overtime die Entscheidung herbeiführte.

Raffl erkämpft sich nach einem Bully der Penguins den Puck im eigenen Drittel und schloss ein Solo weniger als vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erfolgreich ab. Für den 28-jährigen Flügelstürmer, der auch einen Assist zum 2:1 durch Travis Konecny verbuchte, war es sein zweites Saisontor. Jake Guentzel brachte die Hausherren mit seinem Treffer 1:04 Minuten vor Drittelende aber noch in die Verlängerung.

Raffl schaffte es als Dritter in die Wertung der drei "Stars des Spiels". Für Philadelphia steht nun die längste Negativserie seit Februar 2008 zu Buche.

Eine seltene Marke erreichte Torhüter Roberto Luongo, nach dem 3:2 seiner Florida Panthers bei den New Jersey Devils. Der Kanadier ist nach Patrick Roy (Colorado, Montreal) erst der zweite Goalie, der für zwei verschiedene NHL-Clubs jeweils 200 Spiele gewonnen hat. Vor seiner Zeit in Florida siegte der 38-Jährige auch 252 Mal mit den Vancouver Canucks.

Weitere Ergebnisse vom Montag: Chicago Blackhawks - Anaheim Ducks 7:3, Winnipeg Jets - Minnesota Wild 7:2, Montreal Canadiens - Columbus Blue Jackets 3:1, New Jersey Devils - Florida Panthers 2:3