Eishockey, Vienna Capitals -Linz

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport Wintersport
12/26/2020

Eishockey: Linzer Minimalisten gewinnen bei den Capitals

Die Wiener machten aus ihrer Überlegenheit zu wenig und verloren bereits die fünfte Partie in Folge.

von Peter Karlik

Die Vienna Capitals haben das Siegen verlernt. Am Stefanitag verloren die Wiener gegen die Black Wings aus Linz mit 1:2 und somit schon das fünfte Spiel in Serie. Am 13. Dezember hatten die Capitals mit dem 4:1 in Salzburg das letzte Mal gewonnen. Für die Linzer war es das erste Spiel mit dem neuen Trainer Dan Ceman.

Oberflächlich sah das Spiel der Wiener gut aus. Das Team von Coach Dave Cameron machte viel Druck, doch meistens war bei Goalie David Kickert Endstation. Caps-Stürmer Richter stellte in der 19. Minute nach einem Abpraller die Weichen auf Sieg, doch die Wiener sprangen nicht auf den fahrenden Zug auf. Denn Pelletier sorgte noch vor der ersten Pause mit einem vermeintlich ungefährlichen Schuss von der Seite für das 1:1 (20.). Ein klarer Fehler von Goalie Starkbaum.

Und nach dem 1:2 im Powerplay durch Bartulis (28.) wurden die Wiener nervös. Näher zum Tor als bei einem Stangenschuss von Wall (38.) kamen die Capitals nicht mehr. Das Schussverhältnis lautete am Ende 47:15. Doch davon haben die Wiener nichts.

Capitals-Trainer Cameron haderte: Wir haben es leider nicht geschafft ins Tor zu treffen. Wir hatten viele Schüsse, zahlreiche Möglichkeiten. Doch auf der einen Seite suchten wir nicht geradlinig genug den Abschluss. Und auf der anderen Seite zeigte Kickert im Tor der Linzer auch einige Big Saves."

In Graz setzte sich die Talfahrt der 99ers mit der elften Niederlage in den jüngsten zwölf Spielen fort. Matt Mangene erzielte das entscheidende Tor zur 2:1-Führung (37.), Jordan Caron besiegelte mit einem Treffer ins leere Tor den VSV-Erfolg.

Salzburg verliert in Bozen

Im ersten Saisonduell zwischen Bozen und Salzburg profitierten die Südtiroler von zwei Fehlern der Bullen im Spielaufbau, die der Tabellenführer im Mitteldrittel zu einer 2:0-Führung nutzte. Salzburg-Kapitän Thomas Raffl hatte in der 50. Minute die große Chance auf den Anschlusstreffer, scheiterte aber mit seinem Penalty an Torhüter Andreas Bernard, der auch im Finish sein „shutout“ rettete.

Die Dornbirn Bulldogs entschieden im West-Derby ein Torfestival gegen Innsbruck mit 7:4 für sich und lösten die Haie auf Rang fünf ab. Die Vorarlberger verspielten zwischen der 20. und 25. Minute eine 3:0-Führung, legten aber schnell wieder nach und schossen bis zur zweiten Pause wieder einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, den sie nicht mehr aus der Hand gaben.

Vienna Capitals - Black Wings 1992 1:2 (1:1,0:1,0:0)
Fehervar - Bratislava Capitals4:2 (3:0,0:1,1:1)
Graz99ers - VSV1:3 (0:1,1:1,0:1)
Dornbirn Bulldogs - HC Innsbruck Haie 7:4(3:1,3:2,1:1)
HCB Südtirol - Red Bull Salzburg2:0(0:0,2:0,0:0)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.