Jamie Fraser traf für die Caps zum zwischenzeitlichen 3:0.

© AGENTUR DIENER /DIENER / Eva Manhart

Eishockey
11/26/2013

Fortier erlöst die Vienna Capitals

Tabellenführer Red Bull Salzburg eilt in der Erste Bank Liga von Sieg zu Sieg.

von Peter Karlik

Immer, wenn die Capitals spielerisch Probleme haben, scheinen die Graz 99ers ein guter Gegner für die Wiener zu sein. Nach dem 4:3-Erfolg am Dienstag sind die Capitals bereits seit 368 Tagen in Heimspielen gegen die Steirer unbesiegt.

Die Grazer machten sich vor 3850 Zuschauern in Wien-Kagran das Spiel aber mit vielen Strafen selbst schwer. Die Capitals gingen durch Sylvester in Führung (6.), Puschnik baute diese nach toller Vorarbeit von Fischer aus (11.). Als die Wiener durch Fraser zum 3:0 trafen (38.), schien die Partie entscheiden zu sein. Falsch.

Die Grazer holten aber durch Zusevics (49.), Lattendresse (54.) und Wiedergut (55.) alle drei Tore auf. Erst als Woger auf der Strafbank saß und die Caps Powerplay hatten, traf Fortier mit einem vom Grazer Van Ballegooie abgefälschten Querpass zum erlösenden 4:3 (58.) für die Wiener. Ex-Teamspieler Kaspitz (zuletzt in der 2. schwedischen Liga) kam auf zwei Assists für die Grazer.

Capitals-Trainer Tommy Samuelsson war trotz des Sieges nicht zufrieden: „Das Resultat war gut, die Leistung nicht. In bestimmten Phasen müssen wir fokussierter sein.“

Ergebnisse und Tabelle

HC Orli Znojmo - Villacher SV 4:5 (0:3,1:2,3:0)
Znojmo, 2.000, SR Nikolic
Tore: Stach (25./PP), Beroun (45.), Pavlikovsky (59./PP), Sova (60.) bzw. Peintner (1.), Unterluggauer (3., 39./PP), McBride (5.), Ryan (35./PP2)

Vienna Capitals - Graz 99ers 4:3 (2:0,1:0,1:3)
Wien, 3.850, SR Dremelj
Tore: Sylvester (6./PP), Puschnik (11.), Fraser (38.), Fortier (58./PP) bzw. Zusevics (49.), Latendresse (54.), Wiedergut (55.)
Strafminuten: 10 plus 10 Rotter bzw. 12

EC Red Bull Salzburg - Black Wings Linz 4:2 (3:0,1:1,0:1)
Salzburg, 2.480, SR Falkner
Tore: Cullen (3.), Latusa (10., 14.), Meckler (40.) bzw. Scholz (27.), Baumgartner (46.)
Strafminuten: 4 bzw. 4

Dornbirner Eishockey Club - EC KAC 2:3 n. P. (0:1,1:0,1:1-0:0/0:1)
Dornbirn, 2.930, SR Graber
Tore: Grabher Meier (30.), D'Alvise (54.) bzw. Iberer (19.), Schellander (48.), Spurgeon (entscheidender Penalty). Strafminuten: 16 bzw. 12

Fehervar - Olimpija Ljubljana 1:2 (0:0,1:0,0:2)

Tabelle

Salzburg setzt Siegesserie fort

Tabellenführer Red Bull Salzburg hat seine Siegesserie in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Dienstag fortgesetzt. Die Salzburger rangen zu Hause auch den bisherigen "Angstgegner" Black Wings Linz mit 4:2 (3:0,1:1,0:1) nieder. Die Bullen halten nun bei zwölf Ligasiegen in Folge. Ihre bisher letzte Niederlage hatten sie am 20. Oktober kassiert - mit 1:2 n.V. gegen Linz.

Erster Verfolger ist der VSV, der mit einem 5:4 (3:0,2:1,0:3) in Znojmo nach Punkten zum HCB Südtirol aufschloss. Die spielfreien Bozner haben allerdings drei Partien weniger ausgetragen. Meister KAC siegte in Dornbirn 3:2 n.P. (1:0,0:1,1:1-0:0/1:0).

Salzburg hatte die beiden bisherigen Saisonduelle mit Linz verloren. Der Fluch war aber früh abgelegt. Mark Cullen (3.) und ein Doppelpack von Manuel Latusa (10., 14.) brachten den Spitzenreiter in einem überragenden ersten Abschnitt auf Kurs. "Im ersten Drittel haben wir brutalen Druck gemacht. Wenn wir den durchgehalten hätten, hätten wir 9:0 gewonnen", meinte Latusa.

Die Linzer kämpften sich zurück in die Partie, waren den Salzburgern aber trotz Toren von Fabian Scholz (27.) und Gregor Baumgartner (46.) nicht gewachsen. Dave Meckler legte für Salzburg nach (40.), die Bullen haben damit 18 der vergangenen 19 Spiele gewonnen. Erfolgstrainer Don Jackson wurde auf dem Eis stürmisch gefeiert, am Wochenende warten zwei Topspiele (Freitag und Sonntag) gegen den VSV.

Die Villacher mussten nach früher Führung im Verfolgerduell in Znojmo noch einmal zittern. Dank Toren von Markus Peintner, Gerhard Unterluggauer und Brock McBride lagen die Kärntner bereits nach 4:05 Minuten 3:0 in Front. Unterluggauer traf im Mitteldrittel erneut (39.) - ebenso wie Derek Ryan (35.) in 5:3-Überzahl. Der VSV ging mit einer 5:2-Führung in die zwei Schlussminuten, kassierte aber im Finish noch zwei Treffer.

Der KAC blieb den 99ers auf den Fersen. Die Klagenfurter behielten in Dornbirn nach zweimaliger Führung im Penaltyschießen die Überhand. Die Tore erzielten Florian Iberer (19.) und Paul Schellander (48.) bzw. Martin Grabher Meier (30.) und Chris D'Alvise (54.) für Dornbirn. Schlusslicht Olimpija Ljubljana siegte wie bereits vergangene Woche in Szekesfehervar, diesmal mit 2:1 (0:0,0:1,2:0)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.