Thomas Hundertpfund traf doppelt.

© Agentur Diener OG/DIENER / Georg Diener

Eishockey
04/23/2014

Dritter Sieg im dritten WM-Spiel

Nach dem 7:4 gegen Südkorea hat Österreichs Eishockey-Team gute Chancen auf den Wiederaufstieg.

Die Hoffnung auf den Wiederaufstieg in die Weltgruppe und auf ein Ticket für die WM in der Tschechischen Republik 2015 ist intakt. Österreichs verjüngtes Nationalteam feierte am Mittwoch im dritten Spiel bei der WM der Division 1A als einziges Team einen dritten Sieg. Turnier-Gastgeber Südkorea wurde in Goyang mit 7:4 (5:4,0:0, 2:0) besiegt.

Die Partie gegen den Tabellenletzten entwickelte sich aber anders als erwartet. Zweiminutenstrafen gegen Benjamin Petrik und Michael Schiechl bescherten den Asiaten in der Anfangsphase eine 5:3-Überlegenheit, die Park Woo Sang zum 1:0 nützte (4.). Mit einem Doppelschlag innerhalb einer halben Minute durch Cho Min Ho (8.) und Kim Kisung (9.) führte der Außenseiter sensationell bereits 3:0 gegen die zu passiven, zudem unorganisiert und planlos wirkenden Österreicher.

Nach dem Anschlusstreffer durch Schiechl (10.) kam Österreich auf Touren. Nach dem ersten Drittel führte das Team von Emanuel Viveiros sogar mit 5:4.

Ende des Trefferreigens

So trefferreich das erste Drittel ausfiel, so vergeblich warteten die Fans im Mittelabschnitt auf Tore. Die Hoffnung auf sehenswerte Aktionen der Österreicher erfüllte sich auch im letzten Drittel nicht. Die quirligen Südkoreaner machten den favorisierten Österreichern aber weiterhin das Leben schwer, ob ihrer körperlichen und technischen Unterlegenheit konnten sie aber kein Kapital aus ihrem Kampfgeist schlagen.

Konstantin Komarek bescherte Österreich in der 54. Minute mit einem sehenswerten Treffer erstmals einen Zweitorevorsprung. Lebler stellte im Powerplay mit seinem dritten Treffer der Partie schließlich auf 7:4 (58.).

Auf Tabellenführer Österreich warten nun noch die zwei entscheidenden Spiele um einen der zwei Aufstiegsplätze. Am Donnerstag (9.00 Uhr) heißt der Gegner Ungarn, zum Abschluss am Samstag (9.00 Uhr) trifft die ÖEHV-Auswahl auf den härtesten Gegner Slowenien.

Österreich - Südkorea 7:4 (5:4,0:0,2:0)

Goyang, SR Brill/Anisimow (GER/RUS)
Tore: Schiechl (10.), Hundertpfund (12.,17.), Lebler (13./PP, 15.,58./PP), Komarek (54.) bzw. Park Woo Sang (4./PP2), Cho (8.), Kim Kisung (9.,16.). Strafminuten: 12 bzw. 12 plus 10 Kim Hyunsoo

Österreich: Starkbaum - Schumnig, Altmann; Schlacher, Heinrich; Bacher, Mühlstein; Mitterdorfer, Peter - Hundertpfund, Koch, Lebler; M. Iberer, Oberkofler, Komarek; B. Petrik, Schiechl, N. Petrik; M. Geier, S. Geier, Fischer

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.