© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport Wintersport

Die Capitals siegen in Dornbirn dank eines kuriosen Tores

Nach einem Querpass von Jordan Subban Richtung eigenes Tor gingen die Wiener 2:1 in Führung. Letztlich siegten die Capitals 4:2.

von Peter Karlik

01/08/2020, 09:49 PM

Eishockey ist ein seltsamer Sport. Manchmal arbeiten Mannschaften mehrere Spiele lang und erzielen keinen Treffer. Und dann schießt ein Team gar nicht auf das Tor und darf dennoch jubeln. 1:1 stand es am Mittwoch zwischen Dornbirn und den Vienna Capitals, als Dornbirn-Verteidiger Jordan Subban rechts neben dem eigenen Tor den Puck hatte und ohne Druck bei einem Querpass Goalie Juha Järvenpää  an der Hand traf. Vom Finnen sprang die Scheibe ins eigene Tor (15.) –  Fassungslosigkeit bei den Spielern und Zuschauern im Messestadion.

Dario Winkler bekam das Tor zugeschrieben, weil er behauptete, den Pass von Subban noch abgefälscht zu haben. Der Tiroler hat einen Lauf. Am Sonntag war er beim 2:1 gegen Znaim bei einem Schuss getroffen worden und erzielte so sein erstes Saisontor. Nach Dornbirn hat der 22-jährige Leihspieler von Salzburg  zwei Tore am Konto.

Die Wiener dominierten das Spiel beim Tabellenletzten, obwohl sie nur noch mit drei Sturm-Linien antreten konnten. Zu den Langzeitverletzten Peter, Bauer, Kittinger und Artner wurden auch noch Großlercher und Zalewski krank. 

Die Wiener gingen durch Olden auch 3:1 in Führung (27.). Weil Dornbirn aber am Ende noch Druck machte und die Capitals müde wurden, gelang Häußle mit seinem zweiten Tor des Abends das 2:3 (56.). Heiße Minuten standen also noch an. Weil die kleinlichen Referees den Dornbirner Bau auf die Strafbank schickten, hatten die Capitals in den letzten Sekunden leichteres Spiel. Und so gelang Wukovits noch der Empty-Net-Treffer zum  4:2.

Die Wiener reisen gleich weiter nach Salzburg, wo am Freitag das Spitzenspiel stattfindet. Gegen den Tabellenführer haben die Capitals noch keines der bisherigen drei Saisonduelle gewonnen.

Aufgrund der krankheitsbedingten Ausfälle macht sich Capitals-Coach Cameron Sorgen: "Wir bleiben über Nacht in Dornbirn und werden uns am Donnerstag ansehen, welche Spieler fit sind für das Duell am Freitag in Salzburg. Bei uns im Team grassiert derzeit die Grippe. Wir müssen schauen, wen wir aufbieten können."

Mittwoch-Spiel

Dornbirn - Vienna Capitals 2:4 (1:2,0:1,1:1).
Tore:
Häußle (3., 56.) bzw. Baun (10.), Winkler (16.), Olden (27.), Wukovits (60./EN)

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Die Capitals siegen in Dornbirn dank eines kuriosen Tores | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat