EBEL: Caps verteidigen Tabellenführung

© Bild: apa

Prosit. Am Ende tanzten die Cracks der Vienna Capitals für 5100 Fans auf einer Ehrenrunde den Donauwalzer.

Die Vienna Capitals starteten mit einem 4:2-Sieg über Fehervar ins neue Jahr, die Leistung selbst war jedoch alles andere als wirklich überzeugend. Mit vielen leichten Fehlern machte man sich das Leben schwerer als es eigentlich hätte sein müssen. "Wir haben das Spiel über die gesamte Zeit dominiert, aber zwei dumme Tore kassiert. Daher wurde es noch eng", analysierte Capitals-Coach Tommy Samuelsson.

Rotter brachte die Wiener nach verhaltenem Beginn in Führung, indem er einen Schuss von Schweda entscheidend abfälschte. "Es tut mir leid, denn es wäre sein erstes Liga-Tor gewesen. Stolz bin ich nicht auf den Treffer." Immerhin der erste der Capitals 2013.

Durch Unkonzentriertheiten in der Defensive brachte man die Ungarn aber immer wieder ins Spiel, Vas traf zum 1:1 und Kovacs glich nach einem Treffer von Fortier wiederum zum 2:2 aus. Blatny brachte aber den Tabellenführer noch im Mitteldrittel wieder in Front.

Im Schlussabschnitt diktierten die Capitals das Geschehen, Fehervar wurde nur einmal durch Sofron gefährlich. Den Schlusspunkt setzte Olsson zwei Sekunden vor dem Ende mit dem 4:2 ins leere Tor. Torschütze Rotter: "Wir haben einige Chancen ausgelassen, sonst hätten wir höher gewonnen."

Samuelsson zeigte sich zufrieden und erleichtert: "Wir haben besser gespielt als zuletzt in Dornbirn. Wir wollten unbedingt einen guten Start ins neue Jahr, das ist uns gelungen. Jetzt pausieren wir einen Tag und dann bereiten wir uns auf das Heimspiel gegen Innsbruck am Freitag vor."

Verfolger Zagreb bleibt den Capitals durch einen 2:1-Sieg in Znaim auf den Fersen.

Ergebnisse
Dornbirner EC - Red Bull Salzburg 1:2 (0:0,1:0,0:2)
KAC - Olimpija Ljubljana 2:1 (0:0,2:1,0:0)
UPC Vienna Capitals - Fehervar 4:2 (1:1,2:1,1:0)
HC Innsbruck - VSV 2:4 (1:2,1:0,0:2)
Znojmo - Medvescak Zagreb 1:2 n.P. (0:0,1:0,0:1 - 0:0,0:1)
Graz 99ers - Black Wings Linz 3:5 (1:2,1:2,1:1)

Tabelle


1. UPC Vienna Capitals 37 24 5 8 111:83 28 53
2. Medvescak Zagreb 37 24 4 9 121:85 36 52
3. VSV 37 22 2 13 145:117 28 46
4. Graz 99ers 37 20 6 11 120:112 8 46
5. Black Wings Linz 37 21 1 15 130:122 8 43
6. Znojmo 37 18 6 13 127:117 10 42
7. KAC 36 20 2 14 107:106 1 42
8. Red Bull Salzburg 37 19 3 15 141:106 35 41
9. Fehervar 37 19 3 15 112:114 -2 41
10. Olimpija Ljubljana 36 17 3 16 101:112 -11 37
11. Dornbirner EC 37 11 3 23 111:159 -48 25
12. HC Innsbruck 37 6 3 28 84:177 -93 15

Dieter Kalt neuer Co-Trainer beim KAC

Der langjährige Spieler Dieter Kalt steigt an der Bande stehend wieder bei Österreichs Eishockey-Rekordmeister KAC ein. Der 38-Jährige wird künftig die Rolle des Co-Trainers des neuen Head Coachs Christer Olsson bekleiden. Kalt, der bei den Klagenfurtern im Sommer verabschiedet worden war, erhielt wie der Schwede einen Vertrag bis Saisonende. Er wird am Freitag in Zagreb erstmals im Betreuer-Team aufscheinen.

Kalt war jahrelang einer der besten österreichischen Stürmer. Der Klagenfurter holte mit dem KAC (2), Mannheim, Färjestad, Vienna Capitals und Red Bull Salzburg (2) insgesamt sieben Meistertitel in drei Ländern. Im Mai erhielt er bei seinem Stammverein aber keinen neuen Vertrag, nachdem sich der mittlerweile abgelöste Trainer Christian Weber für die letzte offene Stürmerposition für einem Legionär entschieden hatte.

Erstellt am 01.01.2013