Geschafft: Die Capitals stehen im Play-off.

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport | Wintersport
01/13/2019

EBEL: Die Capitals ziehen mit Rekord-Sieg ins Play-off ein

Die Wiener feiern in Zagreb einen 13:0-Erfolg. Siege gibt es auch für die anderen Top-Teams.

Die Vienna Capitals stehen als erster Pick Round und EBEL-Play-off-Teilnehmer 2019 fest. Die Wiener kamen am Sonntag in Zagreb zu einem Rekord-Sieg. 13:0 hieß es am Ende gegen das kroatische Schlusslicht der Erste Bank Liga. 

Der Tabellenführer aus Wien lag bei den nicht mehr konkurrenzfähigen "Bären" nach acht Minuten mit 3:0 in Front - damit war die Messe gelesen. Beim höchsten Sieg der Liga-Geschichte stachen punktemäßig Kelsey Tessier (drei Tore) und Riley Holzapfel (ein Tor, vier Assists) noch einmal heraus.

Auch Salzburg präsentierte sich am Sonntag in Torlaune, siegte gegen Linz klar mit 6:1. Die Salzburger stellten bereits früh die Weichen auf Sieg, führten nach 14 Minuten schon 3:0. Nach dieser Niederlage fielen die Linzer aus den Top 6.

Die Graz99ers siegten in Innsbruck 3:1. In einer „Defensiv-Schlacht“ (nur 19:21-Tor-Schüsse) brachten Kainz (14.) und Garbowsky (32.) die Steirer 2:0 in Front. Clark ließ die Haie im Finish nochmals kurz hoffen, doch Oberkofler machte nur Augenblicke später alles klar. Mit diesem Erfolg verbesserten sich die Steirer auf den zweiten Tabellenplatz.



Der KAC gewann ein Torfestival gegen die Dornbirn Bulldogs 7:6. Die Vorarlberger gingen 55 Sekunden vor dem Ende erstmals in Führung (6:5), Comrie schaffte aber noch den Ausgleich und besorgte in der Overtime auch den Game Winner für die Klagenfurter, die auf Platz drei zurückfielen.

Bozen feierte in Znaim einen 3:2-Comeback-Sieg. Der Meister lag bis Minute 47 mit 0:2 zurück, ehe Bernard in Unterzahl, Findlay und Petan mittels Penaltyshot die Foxes doch noch über drei Punkte jubeln ließen.

Fehervar verbesserte sich in der Tabelle auf den sechsten Platz. Die Ungarn besiegten den VSV zu Hause 3:1. 

Ergebnisse vom Sonntag (38. Runde):

Red Bull Salzburg - Black Wings Linz 6:1 (3:0,2:0,1:1)
Salzburg, 3.159
Tore: Herburger (4., 40.), Van de Velde (14.), Raffl (14.), Jakubitzka (38.), Huber (45./PP) bzw. Kearns (56.)
Strafminuten: 16 bzw. 20

Medvescak Zagreb - Vienna Capitals 0:13 (0:3,0:4,0:6)
Zagreb, 2.287
Tore: De Sousa (5./SH), Tessier (7., 31., 55.), Schneider (8., 51.,), Hartl (24., 56.), Vause (34.) Wall (35.), Olden (44.), Großlercher (52.), Holzapfel (57.)
Strafminuten: 6 bzw. 4

HC Innsbruck - Graz 99ers 1:3 (0:1,0:1,1:1)
Innsbruck, 2.200
Tore: Clark (55.) bzw. Kainz (14.), Garbowsky (32.), Oberkofler (58.)
Strafminuten: 10 bzw. 2

KAC - Dornbirner EC 7:6 n.V. (2:1,3:4,1:1,1:0)
Klagenfurt, 3.320
Tore: Bischofberger (6./PP), Koch (8./PP), S. Geier (25./SH), Kozek (27.), Kraus (34., Comrie (60., 61.) bzw. O'Donnell (8., 35., 60.), Magnan (25.), Zwerger (27.), Timmins (32.) Strafminuten: je 6

Fehervar - VSV 3:1 (2:1,1:0,0:0)
Fehervar, 3.285
Tore: Hari (11.), Philipps (16.), Koskiranta (33.) bzw. Sharp (17./PP)
Strafminuten: 8 bzw. 10

Znaim - Bozen 2:3 (1:0,1:0,0:3)
Znaim, 2.371
Tore: Hlava (12./PP), Kalus (37.) bzw. Bernard (48./SH), Findlay (49.), Petan (56.)
Strafminuten: 4 bzw. 6

Tabelle:

1.

Vienna Capitals

38

21

5

4

8

138:100

38

77

 

2.

Graz 99ers

38

20

6

2

10

145:100

45

74

 

3.

KAC

38

20

5

3

10

132:87

45

73

 

4.

Red Bull Salzburg

37

18

3

5

11

147:106

41

65

 

5.

Bozen

38

18

2

6

12

105:92

13

64

 

6.

Fehervar

38

15

5

4

14

134:135

-1

59

 

7.

Black Wings Linz

38

16

2

5

15

116:118

-2

57

 

8.

Dornbirner EC

38

16

2

4

16

118:118

0

56

 

9.

Znaim

38

16

1

3

18

138:143

-5

53

 

10.

HC Innsbruck

38

11

8

3

16

131:142

-11

52

 

11.

VSV

38

7

4

1

26

94:134

-40

30

 

12.

Medvescak Zagreb

37

6

0

3

28

71:194

-123

21