Sport | Wintersport
24.11.2017

EBEL: Der KAC übernimmt Platz zwei

Die Klagenfurter siegten am Freitag in Innsbruck mit 4:2. Es war der sechste Auswärtssieg in Serie.

Der KAC hat nicht zuletzt dank seiner Auswärtsstärke die Black Wings Linz auf Platz zwei der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) abgelöst. Die Klagenfurter siegten am Freitag in Innsbruck mit 4:2 und feierten damit den sechsten Erfolg in fremden Hallen in Serie.

Red Bull Salzburg festigte mit einem 5:2-Heimsieg gegen Znaim Rang vier und rückte den Linzern bis auf drei Punkte nahe. Dornbirn gewann in Villach mit 6:3, die Graz 99ers siegten in Bozen mit 3:2 nach Verlängerung. Medvescak Zagreb feierte bei Fehervar einen 4:0-Erfolg.

Der KAC setzte auch in Innsbruck seinen Höhenflug fort. Aus den jüngsten zehn Partien schafften die Klagenfurter 26 von 30 möglichen Punkten und mit dem sechsten Sieg in der Fremde in Folge die längste Auswärts-Erfolgsserie seit sieben Jahren. Die Entscheidung in Innsbruck fiel aber spät, als Marco Richter (37.), Johannes Bischofberger (41.) und Manuel Ganahl (44.) den Vizemeister mit 3:0 in Führung schossen.

Frühe Führung

Salzburg ging durch Thomas Raffl nach 62 Sekunden in Führung, doch die Tschechen waren im ersten Drittel ein ebenbürtiger Gegner. Mit Fortdauer der Partie kamen die Roten Bullen aber immer besser in Schwung und zogen durch Matthias Trattnig (28.) und Peter Mueller (31.) auf 3:1 davon. Nach dem 4:2 durch Alexander Pallestrang zu Beginn des Schlussdrittels (42.) hatten die Salzburger nur noch eine brenzlige Situation, die Teamtorhüter Bernhard Starkbaum entschärfte, zu überstehen.

In Villach enttäuschen die heimischen „Adler“ bei der vierten Niederlage in Folge und dem Absturz auf Rang zehn. Dornbirn feierte einen hoch verdienten Sieg. Die Vorarlberger dominierten das erste Drittel klar, lediglich Teamtorhüter David Kickert hielt den VSV im Spiel.

Doppelschlag

In der Schlussphase des ersten Drittels sorgten Martin Grabher Meier und Ziga Pance innerhalb von 34 Sekunden aber für die verdiente 2:0-Führung der Gäste. Im Mitteldrittel fanden die Kärntner ins Spiel, mussten aber zwei unglückliche Tore einstecken und schafften auch im Schlussdrittel keine Wende. Nach der enttäuschenden Leistung wurde die Truppe von Greg Holst mit Pfiffen verabschiedet.

Die Graz 99ers beendeten in Bozen ihre Auswärtsmisere nach zuletzt fünf Niederlagen auf fremdem Eis. Clemens Unterweger schoss die Partie in der 56. Minute in die Verlängerung, in der Brock Higgs nach 40 Sekunden den Grazer Sieg fixierte.

Ergebnisse:

Salzburg Znaim 5:2 (1:1,2:1,2:0). Tore: Raffl (2.), Trattnig (28.), Mueller (31./PP), Pallestrang (42./PP), Brouillette (54.); Lattner (11.), Tejnor (33.).

Innsbruck – KAC 2:4 (0:0,0:1,2:3). Tore: Ouellet-Blain (53.), Wahl (59.); Richter (37.), Bischofberger (41.), Ganahl (44.), Talbot (58.).

VSV – Dornbirn 3:6 (0:2,2:2,1:2). Tore: Glenn (22.), Beach (38.), Verlic (53.); Grabher Meier (18.), Pance (19.), Timmins (25., 59./empty net), Arniel (30.), Reid (52./PP).

Bozen Graz 2:3 n.V. (1:0,1:1,0:1;0:1). Tore: DeSousa (15., 28.); Zusevics (21.), Unterweger (56.), Higgs (61.).

Weiters: FehervarZagreb 0:4.