Sport | Wintersport
30.10.2018

EBEL: Capitals kassierten gegen Bozen dritte Pleite en suite

Die Vienna Capitals sind weiter nicht in Form: Gegen Bozen reichten acht Sekunden zur Niederlage.

So gut die Capitals in die Saison gestartet waren, so schlecht spielen sie jetzt. Nach zwölf Siegen haben sie mit drei Niederlagen fast ihren Vorsprung eingebüßt.

Vor dem 1:4 gegen Bozen war alles angerichtet für die Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Capitals gaben in Unterzahl durch Tessier den ersten Warnschuss ab (3.), DeSousa traf wenig später zum 1:0 (7.). Vause und Davies hatten weitere gute Möglichkeiten. Doch Bozen spielte sehr diszipliniert, die Spieler gingen früh wechseln, blieben defensiv stabil und arbeiteten hart. Und sie hatten mit Irving einen richtig starken Rückhalt im Tor. Der Ausgleich von Crescenzi fiel natürlich auch in einem guten Moment für Bozen (20.).

Im Mitteldrittel fielen die Capitals in ein Loch. Vor allem Verteidiger-Legionär Kurt Davies, der innerhalb weniger Sekunden zwei Mal den Puck verlor und dann auch noch völlig unbedrängt den Puck über die Bande beförderte, wodurch Bozen zu einem leichten Powerplay kam. Nur acht Sekunden später traf Nordlund zum 2:1 für Bozen (29.). Weitere acht Sekunden später stand es 3:1 für Bozen. Vom Bully weg überrumpelten die Südtiroler die Wiener, und Blunden erzielte das dritte Tor – alle Achtung!

Caps-Coach Cameron kritisierte: „Das ist nicht zu akzeptieren. Das ist eine mentale Sache. Wir haben drei Tore bekommen, obwohl wir davor den Puck unter Kontrolle hatten.“

Nach dem 1:3 achteten die Capitals wieder ein wenig mehr auf die Defensive. Fischer setzte mit einem harten Check gegen Nordlund ein Zeichen. Aber nicht mehr. Glira traf im Schlussdrittel zum 4:1 (45.). Danach wurde Caps-Tormann Lamoureux zum dritten Mal in Folge durch den 19-jährigen Tschrepitsch ersetzt. Und am Freitag geht es für die Wiener zum ersten Verfolger Graz, der am Dienstag in Znaim 4:0 siegte.

Ergebnisse der Dienstagsrunde:

ZnaimGraz 0:4 (0:1, 0:0, 0:3). 
Tore:
Oberkofler (7.), Zusevics (46.), Weihager (51./PP), Garbowsky (59./PP).

Vienna CapitalsBozen  1:4 (1:1, 0:2, 0:1).
Tore:
DeSousa (7.);  Crescenzi (20.), Nordlund (29./PP), Blunden (29.), Glira (45.).

RB Salzburg – VSV 7:3 (3:1, 2:2, 2:0).
Tore:
Feldner (2.), Duncan (15./PP), Gazley (19.), Schiechl (26.), Pallestrang (29.), Hughes (51.), Baltram (54.); Sharp (7./PP), Pollastrone (23.), Trivino (27.).

DornbirnZagreb 5:2 (1:1, 2:1, 2:0).
Tore:
Reid (20./PP), Broda (25., 31./PP), Dupont (49.), Parks (52.); Olden (6.), Lemtjugow (35.).

InnsbruckLinz 3:4 (1:1, 1:0, 1:3).
Tore:
Boivin (10.), Koper (29.), Clark (48./PP2); Gaffal (11.), Rutkowski (41.), DaSilva (42.), Lebler (51.).

KAC – Fehervar 1:2 (1:1, 0:0, 0:0; 0:1).
Tore:
Geier (4.);  Stipsicz (9., 64.).