Sport | Wintersport
28.01.2013

Duell der Unbesiegten

Je drei Spiele, drei Siege: Die Blackwings Linz gastieren im Schlager der Runde bei den Vienna Capitals.

Nach drei Spielen in der Platzierungsrunde haben die Vienna Capitals bereits vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger Linz und Zagreb. Die Oberösterreicher, die sich erst in der letzten Runde des Grunddurchgangs ihren Platz in der Platzierungsrunde sicherten, sind erstmals auf Platz zwei in der Liga. Und heute, 19.15 Uhr, gastieren sie im Schlager der Runde bei den Vienna Capitals.

Am Sonntag mussten beide Teams in die Verlängerung. Die Capitals siegten in Villach nach einem 0:2-Rückstand 3:2, Linz gewann in Zagreb 5:4. In den letzten drei Partien gaben beide Teams keinen Punkt ab. Und das, obwohl beide verletzungsbedingt Stammspieler vorgeben mussten.

Ausfall

Bei den Capitals zeigt aber ein Blick auf die Statistik, dass nur das Fehlen von Kapitän Benoit Gratton ein Loch reißt: Die Wiener haben acht Spieler, die mindestens 25 Punkte gescort haben. Gratton, der wegen seiner Nackenschmerzen erst Mitte Februar wieder spielen wird, ist der einzige Ausfall unter den Top Acht.

Linz ist seit der Rückkehr von Tormann David LeNeveu auf der Siegerstraße. Der Kanadier musste wegen einer Augenverletzung mehr als zwei Wochen pausieren. Von den letzten 15 Spielen hat Linz elf gewonnen. Vor zwei Wochen verlor Linz in Wien 4:5. Capitals-Coach Samuelsson will heute wieder einen Sieg sehen: „Wir haben einen beruhigenden Vorsprung und können mit einem Erfolg einen großen Schritt Richtung Platz eins nach der Platzierungsrunde machen. So werden wir auch spielen.“