Wiens Niki Hartl ist in Form

© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Wintersport
10/18/2019

Der Freitag wird in Wien und Klagenfurt zum Eishockey-Tag

Die Vienna Capitals (gegen Innsbruck) und der KAC (gegen VSV) erwarten 12.000 Zuschauer.

von Peter Karlik

Spiele gegen den KAC, Salzburg oder Linz haben in Wien immer gute Zuschauerzahlen. Dass aber ein Meisterschaftsspiel der Capitals im Oktober gegen Innsbruck ausverkauft ist, kann als starke Marketingleistung bezeichnet werden. Dank einer Gratiskarten-Aktion mit der Zeitung Heute und Sponsor spusu sind alle 7.000 Tickets für das Freitag-Spiel (19.15 Uhr) vergriffen.

Die Kulisse soll die Capitals-Spieler beflügeln. Kapitän Mario Fischer freut sich: „Es gibt kein schöneres Gefühl als in einer bummvollen Arena zu spielen.“ Aufgewärmt haben sich die Wiener am Dienstag mit einem 5:2-Erfolg im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League gegen Polens Meister Tychy.

Beachtlich dabei: Vier der fünf Torschützen waren Österreicher. Neben Patrick Peter, Niki Hartl und Sascha Bauer traf erstmals in seiner Karriere bei den Caps auch Verteidiger Lucas Birnbaum. „Diese positive Energie wollen wir jetzt in die Liga mitnehmen“, sagte der 22-jährige Steirer.

Obwohl die Innsbrucker nur auf Platz neun liegen, haben sie nur in drei Spielen nicht gepunktet und schon drei Mal einen Drei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Das Kärntner Derby

Viel Energie und Emotionen wird es auch in Klagenfurt geben, wenn der KAC den Villacher SV zum ersten Kärntner Derby lädt. Natürlich ist auch dieses Spiel mit fast 5.000 Fans ausverkauft. Die Villacher kommen heute nicht als Außenseiter. Neun der jüngsten zehn Duelle hat der KAC gewonnen. In den ersten acht Runden hat Villach aber fünf Siege gefeiert und nur einmal nicht gepunktet. In der Tabelle ist der VSV erster Verfolger von Salzburg. Peter Karlik