© Agentur Diener/Agentur Diener/Christian Hofer

Sport Wintersport
05/22/2020

Corona-Opfer Znaim zieht sich aus der Eishockey-Liga zurück

Die Tschechen haben wegen der Grenzschließung Budgeteinbußen von 60 Prozent und wollen nach einem Jahr zurückkehren.

von Peter Karlik

Seit Freitag ist es offiziell: Nach neun Saisonen in der Erste Bank Liga verlasst der HC Orli Znojmo, wie der Klub offiziell heißt, die internationale österreichische Liga und wird ab Herbst in dritten tschechischen Liga spielen.

Der Klub begründet den Ausstieg mit der Corona-Krise:  „Ein Großteil unserer Sponsoren sind grenzüberschreitende Unternehmen mit Fokus auf internationalem Handel, die durch die Grenzschließungen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hart getroffen wurden. Dadurch verlieren wir rund 60 Prozent des ursprünglich geplanten Budgets für die kommende Saison. Unser Fokus liegt darauf, trotz aller Umstände weiterhin Eishockey in Znojmo anbieten zu können.“

Die Spieler der Tschechen wissen es schon längere Zeit. Sie haben vor Wochen ihren Agenten mitgeteilt, dass sie nicht mehr nach Znaim zurückkehren werden. 

Ziel ist es aber, nach einem Jahr in die Bet-at-home-Liga zurückkehren zu können. Größter Erfolg der Tschechen war der Einzug ins Finale 2016, wo es gegen Salzburg eine 2:4-Niederlage setzte.