Sport | Wintersport
09.04.2017

Capitals: Erst wird gefeiert, dann geredet

Bei den Wiener wurde bislang nur bekannt, dass Goalie Lamoureux bleibt.

An diesem Wochenende ist einmal Ruhe. Die Spieler der Vienna Capitals brauchen sich derzeit um nichts anderes zu kümmern, als ihren hart erkämpften Meistertitel zu feiern.

Auch bei Manager Franz Kalla ist noch der Rollbanken unten. Möglicherweise gibt es mit Serge Aubin am Montag ein Gespräch, in dem es um die Gestaltung des Kaders für die Titelverteidigung geht. Vor der großen Meisterfeier Mitte kommender Woche wird es zu Personalfragen keine Informationen aus dem Klub geben.

Lamoureux bis 2019 in Wien

„Wir waren in den letzten Wochen aber nicht untätig. Wir haben nur noch nichts kommuniziert“, sagt Kalla im KURIER-Gespräch. Nichts sagen wollte der Manager auch zu der KURIER-Information, wonach Jean-Philippe Lamoureux um zwei Jahre verlängert habe. Ein anderer Klub in der Liga hatte Interesse, doch der Manager des Tormannes sagte ab, weil der Vertrag in Wien verlängert worden sei.

Sicher haben bei den Capitals nur Jamie Fraser und Ali Wukovits einen Vertrag bis 2018. Bei Rafael Rotter, Phil Lakos, Patrick Peter und Kelsey Tessier hatte der Klub Optionen zur Verlängerung. Welche gezogen wurden, wird sich in den Tagen nach der offiziellen Meisterfeier zeigen.

Kalla betont , dass „wir an dieser Mannschaft am liebsten so wenig wie möglich ändern wollen.“ Doch der Titel wird Begehrlichkeiten bei Spielen und ihren Managern wecken. Und die Capitals sind bekannt dafür, finanziell kein Risiko zu nehmen.

Keine Frage des Geldes

„Bei Holzapfel würde ich natürlich auch gerne wissen, ob er bleiben will“, sagte Kalla schmunzelnd. Der Kanadier wird nach 23 Scorerpunkten in zwölf Play-off-Partien aber nur dann zu halten sein, wenn ihm die Lebensqualität und das gute Verhältnis zu Trainer Serge Aubin wichtiger ist als Geld. Denn seine Qualitäten werden Klub-Managern in größeren Ligen nicht verborgen geblieben sein.

Am 19. April werden die Capitals bei einer internen Feier im Wiener Rathaus für ihren Meistertitel geehrt.